Intelligent berührt

Die iLCD-Modelle von Demmel Products mit 5.0, 5.7 und 7.0 Zoll sind nun mit kapazitivem Touchscreen verfügbar. Somit ist ein verschleißfreier Betrieb in Umgebungen möglich, in denen raue Bedingungen herrschen oder Vandalensicherheit gefordert ist.

19. November 2014

In rauen Umgebungen sind besondere Vorkehrungen zu treffen, damit User Interfaces funktionieren. Demmel Products versteht die Anforderungen solcher Anwendungen und bietet seine intelligenten Touchdisplays nun auch mit kapazitivem Touch an. Die 5.0, 5.7 und 7.0 Zoll iLCDs DPP-C50, DPP-C57 und DPP-C70 arbeiten mit der projected capacitive Touch-Technologie.

Die Berührungsdetektion erfolgt dabei über kapazitive Änderungen und erlaubt einen Einbau hinter Glas mit einer Stärke von bis zu 4 Millimetern. Ein solches „Cover Glass“ schützt vor ruppiger Bedienung und kann auch bedruckt werden, um sich in das Gerätedesign einzufügen. Damit wird die Integration von iLCDs in Geräten für raue Umgebungen erleichtert.

Die iLCDs mit PCAP-Touch unterstützten die Multitouch-Bedienung, über Konfigurationsparameter können bis zu fünf Touch-Punkte aktiviert werden. Fingerbewegungen am Touchdisplay werden berichtet und von der jeweiligen Anwendung interpretiert.

Die kapazitiven Touchdisplays sind zu den Modellen innerhalb der iLCD-Produktlinie voll kompatibel. Die iLCDs mit PCAP-Touch sind, wie ihre Schwestermodelle, mit dem neuen schnellen DPC3090-Prozessor und einem 128 MByte großen Flash-Speicher on Board ausgestattet.

Aktivierbar und konfigurierbar sind die PCAP-Funktionen mit dem iLCD Manager XE, der kostenlosen integrierten Entwicklungsumgebung von Demmel. Bestehende Touch-Applikationen sind ohne Änderung verwendbar, wenn der standardmäßig aktivierte Single-Touch-Mode verwendet wird.