Sechs Baugrößen mit jeweils bis zu fünf Baulängen bieten Maximaldrehmomente von vier bis 300 Newtonmeter. Integrierte Sensoren erfassen die relevanten individuellen Messwerte jedes einzelnen Motors. Im Einsatz mit Regelgeräten der Serie IndraDrive lässt sich damit die Drehmomentgenauigkeit erheblich steigern. Zugleich ermöglicht die integrierte Intelligenz die kostengünstige Umsetzung eines Condition Monitoring ohne Zusatzkomponenten. Durch die neue Motorkonstruktion und die optimierte Wicklungstechnik erreichen die neuen Motoren eine um bis zu 30 Prozent höhere Drehmomentdichte.

ANZEIGE

SPS IPC DrivesHalle 7, Stand 450