ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Intelligente Vakuum-Komponenten von Schmalz

Das Thema „Digitale Fabrik“ ist am Automatica-Messestand von Schmalz allgegenwärtig. Das demonstriert der Vakuum-Experte anhand verschiedener Live-Anwendungen, die vor Ort an einem zentralen Terminal ausgelesen werden.

08. Juni 2018

Dazu erfassen, überwachen und analysieren Smart Field Devices energie- und performancerelevante Daten. Damit diese einfach ausgelesen und analysiert werden können, hat Schmalz die App „ControlRoom“ für Feldgeräte mit Near-Field-Communication-Schnittstelle (NFC) entwickelt. Das Programm kann zudem Smart Field Devices wie den Vakuum- und Druckschalter VSi sowie das Kompaktterminal SCTMi und die elektrische CobotPump ECBPi parametrieren.

Als jüngstes Beispiel für Vakuum-Komponenten mit integrierter Intelligenz wird der elektrische Vakuum-Erzeuger ECBPi in München zu sehen sein. Er arbeitet ohne Druckluft und eignet sich besonders für Handhabungsaufgaben in der mobilen Robotik. Via IO-Link sendet der ECBPi Prozessdaten ins Feldbussystem oder die Cloud. Die Kommunikation mit mobilen Endgeräten wie Tablet-PC oder Smartphone läuft über die NFC-Schnittstelle.

_______________________________________________

_______________________________________________

Zudem zeigt Schmalz Greifer und Systeme, die für den Aufbau eines Vakuumsystems für die Automation notwendig sind. Dazu zählen neben Saug- und Spezialgreifern auch modulare Endeffektoren, die  an kollaborativen Robotern eingesetzt werden können.

Für Besucher, die nach ergonomischen Handhabungslösungen suchen, hat Schmalz unter anderem die Vakuumheber JumboFlex und JumboErgo im Messegepäck. Die Heber machen Produktions- und Logistikprozesse in Industrie und Handwerk nicht nur ergonomischer, sondern durch einen höheren Umschlag auch effizienter. Die ideale Ergänzung für einen reibungslosen innerbetrieblichen Logistikablauf bilden die leichtgängigen Aluminium-Schwenkkrane.

Automatica, Halle A5, Stand 303