Intelligenz für das I/O-System S-DIAS

Die kompakte I/O-Generation S-DIAS von Sigmatek wurde um die dazu passende CPU im Miniformat ergänzt: die CP 111.

14. November 2013

Auf 12,5 Millimeter Breite, 103,5 Millimeter Höhe und 72 Millimeter Tiefe ist viel Intelligenz und Effizienz verpackt: ein 800 MHz EDGE2 Technology-Prozessor mit geringer Verlustleistung samt tauschbarer microSD Karte, nullspannungssicherem RAM, 256 MB DDR3 Arbeitsspeicher, Echtzeituhr sowie eine USB-Device-, eine Ethernet- und zwei VARAN-Bus-Schnittstellen. Das Power Supply Modul PS 101 erweitert die leistungsstarke Hutschienen-CPU um eine Pufferbatterie, eine USB-Host- und eine CAN-Bus-Schnittstelle.

Die CP 111 ist die richtige Wahl für Ein- und Mehr-CPU-Konzepte und kann somit sowohl bei einfachen als auch bei komplexen und sehr schnellen Regelungs- und Motion-Aufgaben als flexible Systemlösung eingesetzt werden. Kommuniziert wird über das Echtzeit-Ethernetsystem VARAN mit einer Busgeschwindigkeit von 100 Mbit/s. Der Zugriff auf einzelne I/O-Module kann innerhalb von 1,12 µs erfolgen. Die S-DIAS CPU lässt sich wie alle SIGMATEK Steuerungssysteme komfortabel mit dem all-in-one Engineering Tool LASAL gemäß IEC 61131-3 programmieren.

Die hohen Ansprüche an Kompaktheit und Robustheit erfüllen nicht nur die schlanken CPU- und I/O-Module der S-DIAS Reihe sondern auch die eingesetzten Industrial Mini-Steckverbinder von Tyco Electronics. Diese für Industrieanwendungen konzipierten Standardstecker sorgen dank 2-Punkt-Kontaktprinzip und stabiler Verriegelung für eine passgenaue und vibrationsfeste Steckverbindung im Miniformat.

SPS/IPC/Drives Halle 7, Stand 270