Intelligenz integriert

Mit den Serien PR 2, PDU 2 und PSM 2 erweitert Schunk sein Programm um drei kompakte, leistungsdichte und intelligente Antriebe.

23. Juni 2015

Schunk Hochleistungsdrehmodule werden bereits seit Jahren in Labor-, Forschungs- und Industrieanwendungen eingesetzt. Mit den Serien PR 2, PDU 2 und PSM 2 erweitert das Unternehmen sein Mechatronik-Programm jetzt um drei besonders kompakte, leistungsdichte und intelligente Antriebe, die gezielt für den robusten Einsatz in der Industrie optimiert sind. Die Regel- und Leistungselektronik ist bei diesen Modulen vollständig integriert. Das spart einen externen Regler und minimiert den Verkabelungsaufwand sowie die Fehleranfälligkeit.

Die Kraftpakete gibt es in jeweils drei standardisierten Baugrößen. Ausgestattet mit Normstecktechnik lassen sie sich schnell und komfortabel anschließen. Die Ansteuerung erfolgt wahlweise über Profibus oder CAN-Bus. Zur Inbetriebnahme und Parametrierung via PC mit dem Motion Tool Sschunk verfügen die Module über einen USB-Device-Anschluss. Über einen einfach einstellbaren Drehcodierschalter lassen sie sich manuell adressieren.

Erste Modulbewegungen sind manuell über Dip-Schalter umzusetzen. Der jeweilige Status ist anhand einer LED-Anzeige ablesbar. Dank Harmonic Drive Getriebe erreichen das als Drehmodul konzipierte PR 2 und das für den Antrieb von Linearachsen konzipierte PDU 2 je nach Baugröße Drehmomente zwischen 16 und 184 Newtonmeter.

Zum schnellen Verfahren von kleineren Massen ist das direkt angetriebene PSM 2 entwickelt worden. Das kompakte Modul erzielt bei einem Drehmoment von bis zu 1,8 Newtonmetern bis zu 4.320 Umdrehungen pro Minute.

Position, Geschwindigkeit und Drehmoment lassen sich bei allen drei Modulen individuell regeln. Ein inkrementeller Encoder gewährleistet eine hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit. Über die integrierte Haltebremse können die angefahrenen Positionen zuverlässig fixiert werden. Für die Auswertung von Sensorsignalen sind zwei digitale Eingänge vorgesehen.