Spart viel Zeit

Automatisch konstruieren

Produktkonfiguratoren entwickeln sich durch KI, Cloud und die Einbindung in Digitalen Zwilling zu Engineering-Tools, die Anbieter und Nutzer enorm viel Zeit in Konstruktion und Fertigung sparen. Das sagt Dr. Axel Zein, Geschäftsführer Wscad Electronic.

11. November 2019
Spart viel Zeit
»Ingenieure finden Zeit für wichtigere Aufgaben.« Dr. Axel Zein, Geschäftsführer Wscad Electronic. (Bild: Wscad)

:K: Herr Dr. Zein, zur Vereinfachung der Konstruktions- und Entwicklungsarbeit setzten Sie auf die automatische Schnittstelle Wscad AI, die es erlaubt externe Konfiguratioren einzubinden. Wie funktioniert das?

Dr. Axel Zein: Die Schnittstelle Automation Interface ermöglicht es, via externer Produktkonfiguratoren wie zum Beispiel von Weidmüller, SAP, Schneider Electric, Teamcenter, Acatec oder Individualentwicklungen vollständige elektrotechnische Pläne und Dokumentationen in Wscad zu erstellen. Grundlage ist eine von der externen Anwendung erzeugte XML-Datei. Das Automation Interface wandelt die darin enthaltenen Informationen in eine für die Wscad-Software gültige Kommandosprache um und wie von Zauberhand geführt läuft die Erstellung der Pläne.

Der gesamte Vorgang läuft als Hintergrundprozess im „Silent mode“. Die Software muss nicht gestartet werden. Auch der Anwender selbst muss während der Planerstellung nicht eingreifen oder anwesend sein. Pläne über Nacht oder Software steuert Software – ein Schritt in Richtung Industrie 4.0 im Engineering. Oder eben konfigurieren anstatt konstruieren. Was früher in Wochen erstellt wurde, geht jetzt in wenigen Minuten. Ingenieure finden wieder Zeit für wichtigere Aufgaben.

:K: Sie bieten zudem Augmented Reality-Apps für Ihre E-CAD-Lösung Wscad Suite X Plus an – was ist da der Vorteil für den Anwender?

Zein: Häufig fehlen bei bestehenden Gebäuden und Elektroinstallationen die aktuellen Grundriss- und Leitungspläne in Form von PDF- oder DXF-Daten. Statt aufwendiger Neuvermessung und Konvertierung in ein elektronisches Format lassen sich mit unserer neuen APP „Building AR“ Räume mit einem Tabletscannen und schon haben Gebäudetechniker, Elektroinstallateure, Elektroplaner oder auch Privatanwender exakte elektronische Grundrisse für die weitere Planung der Gebäudetechnik und Elektroinstallation in der Wscad Suite X Plus. Das erspart viel Zeit, vermeidet Fehler und erhöht die Qualität der Planung. Unsere bisherige Augmented Reality App heißt jetzt „Cabinet AR“. Monteure verdrahten damit Schaltschränke Zeile für Zeile und Draht um Draht und haben jederzeit den aktuellen Stand. Wenn Instandhalter und Servicetechniker wissen möchten, was verbaut ist, scannen sie den QR-Code von Feldgeräte und Komponenten in Schaltschränken haben sofort Zugriff auf aktuelle Pläne, 3D-Ansichten der Komponenten, Daten aus wscaduniverse.com und original Datenblätter der Hersteller. Zudem können sie Ersatzteile anfordern und vorgenommene Änderungen an die Entwicklungsabteilung zurück geben. Für beide Apps haben wir den Cloud-Speicher erweitert: Neben Microsoft OneDrive und Dropbox werden nun auch Google Drive und Apple iCloud als mögliche Ablageorte für die mit der Wscad Suite erzeugten Pläne und Unterlagen unterstützt. Beide Apps sind Bestandteil der Wscad Suite und im App Store von Apple und bei Google Play erhältlich.

Weitere Interviews zum Thema Konfiguration mit: