Ist die Niete eine Niete?

Technik

Nietüberwachung – Zur zuverlässigen und einwandfreien Nietprozessüberwachung hat ein Schweizer Hersteller einen speziellen Controller entwickelt. Er lässt sich modular an jede Nietmaschine anpassen.

18. April 2011

Das Nieten ist eine altbewährte Technik, die aber immer noch häufig Verwendung findet: Im Flugzeugbau zum Beispiel geht ohne diese Befestigungstechnik gar nichts. Und gerade in diesem Fall, aber auch in der gesamten industriellen Umgebung, kommt es beim Nieten auf sehr zuverlässige Prozesse an.

Darum bieten Hersteller von Niettechnik zusätzlich Geräte zur Überwachung der durchgeführten Prozesse an. Wie Baltech aus der Schweiz: Das Maschinenbauunternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Nietmaschinen. Wo erstklassige Verbindungen erforderlich sind, so Baltec, bietet ihre Radialniettechnik dank langjähriger Erfahrung qualitativ hochstehende Lösungen. Das gilt auch dann, wenn vorher nietfremde Techniken verwendet wurden. Auch weltweite Serviceleistungen gehören zum Portfolio.

Neue Anwendungen

Mit dem Process Controller HPP-25 präsentiert Baltec eine ganz neue Lösung zur Nietprozessüberwachung. Nach Angaben des Herstellers kann der Anwender mit dem Gerät Applikationen realisieren, die so vorher nicht möglich waren: Das Spektrum soll sich über die Steuerung von Nietprozessen von der Bewertung und Qualitätssteigerung bis zur deutlichen Kostenreduktion in der Niettechnik erstrecken.

Der neue Process Controller ist eine Weiterentwicklung der bewährten Ausführung STF-1 Expert und der Nietmaschinensteuerung RC20A. Er besteht aus einer Basiseinheit mit mehreren Ausbaumodulen. Als Option ist ein Windows PC-Tool erhältlich für Datenerfassung, Backup, Nietkurvenanalyse und Diagnosemöglichkeiten wie Online-Diagnose von Weg- und Drucksensoren. Dank des modularen Konzepts lässt sich der Controller optimal an die Anforderungen des Anwenders anpassen.

39 Modi

Die Bedienung des Process Controllers erfolgt über einen 5,7-Zoll-Farb-Touchscreen. Für die Steuerung des Nietvorgangs sind mit ein und derselben Software sechs verschiedene Steuergrößen verfügbar.

Je nach Auswahl wird der Nietvorgang beim Erreichen der folgenden Steuergrößen beendet: Umformweg, Nietzeit, Nietkraft, Gesamtweg der Nietspindel, Schließkopfhöhe oder auf ein externes Signal hin.

Der HPP-25 stellt eine Auswahl von insgesamt 39 verschiedenen Nietmodi mit unterschiedlichen, überwachten Kontrollwerten zur Verfügung. Den überwachten Werten kann der Anwender jederzeit symmetrische oder asymmetrische Toleranzfenster zuordnen.

63 Programme

Dank moderner Rechnertechnologie ist es gegenüber dem Process Controller STF-1 Expert möglich, den Nietanfang einwandfrei zu erkennen, sagt Baltec. Grundlage sind 63 Nietprogramme, die sich im Gerät abspeichern lassen. Sie erlauben eine Bearbeitung schon ab einem Nietstempelhub von zwei Millimetern und auch bei höheren Vorschubgeschwindigkeiten. Eine schnellere Prozessdatenverarbeitung ermöglicht das Aufzeichnen von Nietkurven und deren Anzeige am integrierten Bildschirm.

Ein integrierter Datenlogger registriert alle Nietdaten. Diese lassen sich am Touchscreen betrachten, analysieren und exportieren. Durch Ausdrucken der Daten jedes einzelnen Nietprozesses ergibt sich eine lückenlos dokumentierte Qualitätssicherung. Der Datenexport und -import erfolgen entweder über USB- oder über Ethernet-Schnittstellen, Up- und Download von Parametern und Nietprogrammen dienen beispielsweise zu Sicherungszwecken und zur einfachen Installation neuer Steuerungen.

Die exportierbare Fehler-History erlaubt die werkseitige Unterstützung der Kunden bei der Fehlerbehebung. Zudem biete Baltec ein PLC-Interface für die einfache Kommunikation mit einer übergeordneten SPS an. Der in einem robusten Blechgehäuse mit Front- und Rückwand aus Druckguss untergebrachte HPP-25 wiegt 12 Kilogramm.

Zusammen mit Baltec Radial-Nietmaschinen vom Typ RN bildet der Controller einen kompletten Arbeitsplatz in Zweihandbedienung. Er besteht aus der Nieteinheit mit Antrieb und einem Gussständer samt Sockel und Pneumatikelementen.

Auf einen Blick

Der HPP-25

Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des bewährten Process Controllers STF-1 Expert und der Nietmaschinensteuerung RC20A.

- Qualität der hergestellten Verbindungen überprüfen

- Wettbewerbsvorteil durch den Nachweis der Prozessfähigkeit

- Bearbeitung der Daten in vielen verschiedenen Formaten

- Einfache Bedienung über den Touchscreen

- Gewicht: zwölf Kilogramm

- Erkennung des Nietanfangs ab zwei Millimetern

- Sechs Steuergrößen: Umformweg, Nietzeit, Nietkraft, Spindelweg, Externer Kontakt, Nietkopfhöhe

- 39 verschiedene Nietmodi

- Integrierter Datenloggger für die automatische Speicherung der Prozessdaten

- Nietdaten graphisch als Kurve oder in Tabellenform darstellbar

- Datenexport und -import über USB und Ethernet

Erschienen in Ausgabe: 03/2011