It’s time for „Crimpen“!

Combination D-SUB Steckverbinder mit Crimp Kontakten von Conec

25. Juni 2013

Auch wenn konventionelle Handlötverbindungen auf den ersten Blick gerade für kleine Projekte als ideale Verbindungstechnik erscheinen, bietet die Technik des Crimpens doch überzeugende Vorteile. Mit dieser Anschlussart werden nicht nur Verbindungen erzeugt, die gegenüber der Löttechnik dauerhafter und zuverlässiger sind, sondern man sollte auch den wirtschaftlichen Aspekt betrachten. Nicht umsonst wird in Applikationen bei denen es auf Zuverlässigkeit ankommt zum Beispiel in der Medizin-, Kommunikationstechnik oder in der Luft- und Raumfahrt fast ausschließlich die Crimp-Technik eingesetzt.

Gegenüber dem konventionellen Handlöten, wo zum Beispiel thermische Probleme (zu kurze Lötzeit) auftreten können, bietet die Technik des Crimpens folgende Vorteile:

• Präzises Werkzeug, hohe Wiederholsicherheit, somit große Prozesssicherheit

• kürzere Montagezeiten

• resistent gegenüber Vibrationen

• Crimp-Kontakte sind im Gegensatz zu Löt-Kontakten austauschbar

Conec bietet eines der umfangreichsten Sortimente im Bereich Combination D-SUB Steckverbinder mit Crimp-Kontakten. Power- und alle Koaxkontakte sowohl in gerader als auch in gewinkelter Crimp-Ausführung verfügbar. Signalkontakte sind in gerader Ausführung lieferbar. Die Buchsenkontakte sind als Standardausführung oder in "Closed Entry" Ausführung für Anwendungen mit hoher Anforderung verfügbar. Auch die entsprechenden Verarbeitungswerkzeuge sind bei Conec erhältlich.

Conec bietet ein Produktspektrum mit 21 Varianten und unterschiedlichen Montageoptionen in den Gehäusegrößen 1-5.