Jetzt mit POWERLINK-Schnittstelle

Integrierte Antriebe von Schneider Electric

01. August 2008

Schneider Electric hat seine Familie der integrierten Antriebe jetzt auch mit einer POWERLINK-Schnittstelle ausgestattet. Sie werden als dezentrale Antriebe im Maschinenbau und der Automatisierungstechnik eingesetzt. Somit können in Verbindung mit einem Motion Controller oder einer SPS komplexe Automatisierungsaufgaben einfach und kostengünstig gelöst werden. Für die einfache Bewegungsprogrammierung mit einem Motion Controller stehen fertige Funktionsbausteine zur Verfügung. Mit der Einführung von Industrial Ethernet werden die integrierten Antriebe der Leistungsklasse bis 350 Watt auch Echtzeitanforderungen gerecht, wie sie durch elektronische Getriebe gestellt werden. Ebenso lassen sich aber auch weiterhin zeitunkritische Anwendungen wie beispielsweise Formatverstellungen ausführen. Die integrierten Antriebe gibt es in drei Varianten: IFA mit AC-Synchron Servomotor, IFE mit 3-Phasen-Synchronmotor (EC-Motor) und IFS mit Schrittmotor.