Jetzt wird‘s heiß!

Delo Industrie Klebstoffe präsentiert neue einkomponentige Epoxidharze auf Anhydridbasis zum Verkleben und Vergießen von Sensoren sowie Halbleitern bei Temperaturen von -65 bis 250 Grad Celsius.

09. September 2015

Delo Industrie Klebstoffe präsentiert neue einkomponentige Epoxidharze auf Anhydridbasis, die in einem Temperaturbereich von -65 bis 250 Grad Celsius eingesetzt werden können. Sie eignen sich speziell zum Verkleben und Vergießen von Sensoren sowie Halbleitern.

Delo-Klebstoffe auf Anhydridbasis sind laut Delo chemisch beständig und hoch zuverlässig. Sie bieten eine universelle Haftung, hohe Festigkeit und sind gut zu verarbeiten. Dank der äußerst engen Vernetzung sind sie temperatur- und chemikalienbeständig, der Wärmeausdehnungskoeffizient ist mit bis zu 11 ppm/K sehr niedrig.

Neben diesen Merkmalen kommt bei den neu entwickelten Klebstoffen hinzu, dass sie in einem Temperaturbereich von bis zu 250 Grad Celsius sehr fest und stabil. sind. Damit liegen sie 70 Grad Celsius über dem Temperatureinsatzbereich bisheriger Standardprodukte auf Anhydridbasis. Selbst nach 500 Stunden Lagerung bei der Maximaltemperatur zeigen sie eine Zugfestigkeit von 50 MPa.

Aufgrund der genannten Eigenschaften eignen sich die neuen Klebstoffe von Delo für Anwendungen, bei denen verklebte oder vergossene Bauteile hohen Temperaturen und aggressiven Medien standhalten müssen, wie es im Automotive-, Leistungselektronik- oder auch Ölbohrequipment-Bereich immer häufiger gefordert wird.