Kapsto-Normprogramm erweitert

Montagefreundliche Schutzhülsen von Pöppelmann

12. April 2010

Neu im Kapsto-Normprogramm von Pöppelmann sind die besonders einfach aufzusetzenden und zu demontierenden, flexiblen Gewindeschutzhülsen vom Typ GPN 205. Speziell für den Transportschutz von Bauteilen, Bolzen und Stiften sowie Rohren mit Außengewinden ausgelegt, verhindern sie sowohl Beschädigungen der Gewinde als auch das Eindringen von Verunreinigungen in Hohlkörper mit entsprechenden Anschlüssen. Die für erhöhte Sauberkeitsanforderungen optimierten, aus weichmacherfreiem, gelb eingefärbten EVA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer) hergestellten Hülsen sind standardmäßig für sieben metrische Regel- und Feingewinde von M10 bis M22 sowie für ebenfalls sieben Rohr-Außengewinde von G¼ bis G1 erhältlich. Auf Anfrage sind Sonderanfertigungen lieferbar, die beispielsweise für andere Gewindelängen ausgelegt sind oder eine erhöhte Temperaturbeständigkeit bieten.

Auf den Innenflächen der Schutzhülsen vom Typ GPN 205 sind erhöhte, axial verlaufende Kontaktflächen angeordnet.

Werden die Hülsen für den Transport und die Lagerung empfindlicher Teile aufgesetzt, berühren nur diese Flächen die Außenkontur der zu schützenden Gewinde. Dadurch lassen sich die Hülsen leichtgängig, schnell und vor allem abriebarm montieren. Zugleich senkt die verminderte Fläche auch die zum Abziehen aufzubringenden Kräfte und damit die mechanische Beanspruchung der Gewinde. Dabei sind die Kontaktflächen so definiert ausgeformt, dass sie die erforderliche Verliersicherheit gewährleisten.