Kasper Rungfeldt leitet Wittenstein-Töchter

Die Führung zweier Wittenstein-Tochtergesellschaften hat sich zum 1. Februar 2018 geändert: Kasper Rungfeldt ist als Geschäftsführer der Wittenstein Motion Control GmbH sowie der Wittenstein Aerospace & Simulation GmbH eingetreten. Christoph Heine wird die Wittenstein-Gruppe auf eigenen Wunsch planmäßig zum 1. Juni 2018 verlassen.

05. Februar 2018

Der 51-jährige Jurist und Betriebswirt Kasper Rungfeldt verfügt über langjährige internationale Managamenterfahrung, insbesondere in den Branchen Öl und Gas sowie Verteidigung. Er war an mehreren europäischen und außereuropäischen Standorten in verschiedenen leitenden Funktionen im Einsatz, unter anderem für Siemens und ABB.

„Wir sind davon überzeugt, mit Kasper Rungfeldt einen Geschäftsführer gefunden zu haben, der ganz entscheidend dazu beitragen wird, vorhandene Potenziale in nachhaltigen Erfolg auf den internationalen Märkten umzuwandeln“, so Dr. Bernd Schimpf, Sprecher des Vorstands der Wittenstein SE.

Christoph Heine, Geschäftsführer der Wittenstein Motion Control GmbH sowie der Wittenstein Aerospace & Simulation GmbH, wird die Wittenstein SE auf eigenen Wunsch nach mehr als zehn Jahren zum 1. Juni 2018 verlassen. Er übernimmt dann bei der Staufen AG die Funktion des Branchenmanagers Luftfahrt und Verteidigung.