KBK ist umgezogen

Wachstum programmiert

03. März 2011

Klingenberg am Main ihre Produkte in neuen Räumen.

Im vergangenen Jahr hatte KBK viele neue Produktreihen wie beispielsweise Distanzkupplungen und miniaturisierte Metallbalgkupplungen ins Programm genommen. Gleichzeitig stieg der Bedarf an Personal und Platz für Produktion und Lagerhaltung. Ein Umzug war unausweichlich. „Wir konnten in allen Bereichen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Und das neue Lager bietet deutlich mehr Raum. Damit sind wir jetzt in der Lage, eine größere Zahl an Produkten vorzuhalten und unsere Kunden noch schneller zu beliefern“, erklärt KBK-Juniorchef und Sales Manger Sven Karpstein. Auch der Maschinenpark ist gewachsen und ermöglicht eine höhere Fertigungstiefe als bisher. Das macht KBK noch unabhängiger und flexibler in der Entwicklung und Fertigung neuer Produktlinien. Die Grundlage für eine Erweiterung des Portfolios und weiteres Wachstum ist damit gegeben. Und auf dem neuen Gelände steht einem weiteren Unternehmensausbau nichts mehr im Wege. „Anbau, Aufbau oder Unterkellerung – alles ist möglich“, meint Karpstein jun.