Kinderleicht verbinden

Maschinenelemente

Joiner – Mit einem neuen Joiner von Dirak zum Verbinden von Blechen können Anwender die Maschinenrichtlinie sehr leicht erfüllen. Das Bauteil ist durch eine neuartige U-Feder unverlierbar.

26. September 2011

Vor einem Jahr ist die neue Maschinenrichtlinie 2006/42EG in Kraft getreten und noch immer haben nicht alle Hersteller von Maschinen und Anlagen eine wirtschaftliche Lösung zur Erfüllung der Auflagen umgesetzt. Diese Erfüllung ist aber Grundlage für die CE-Kennzeichnung, ohne die Geräte oder Maschinen innerhalb der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen.

Die geforderten Kapselungen der Maschinen wurden und werden hauptsächlich durch Schrauben, bei höherwertigen Lösungen auch durch Drehriegel oder Joiner an der Maschine befestigt. Joiner dienen zur festen Verbindung mehrerer Bleche und werden unter anderem bei den großen Herstellern der Elektrotechnik im Schaltanlagen- oder Steuerungsbau zur schnellen Montage der Gehäuse eingesetzt.

Unverlierbares Bauteil

Eine einfache und flexible Lösung sind dabei Captive D-SNAP Joiner 1-041.02SL von Dirak aus Ennepetal. Um die neuen Vorschriften der Maschinenrichtlinie zu erfüllen, ist eine zusätzliche U-Feder an das Gehäuse angenietet. Durch diesen technischen Kniff ist es nicht mehr möglich, den Joiner zu verlieren, zu verlegen oder fallenzulassen.

Die Verbindung der Bleche wird durch einfaches Eindrücken von Hand in die dafür vorgesehenen Einbauöffnungen hergestellt. Auf diese Weise ergibt sich eine Reduzierung der Montagezeit um bis zu 90 Prozent.

Mit einem handelsüblichen Kreuzschlitz-Schraubendreher PH2 kann der Anwender den D-SNAP-Joiner einfach von vorn demontieren. Durch eine Viertelumdrehung der Betätigung springt der D-SNAP-Joiner aus der Einbauöffnung hervor. Der Joiner ist einteilig und komplett vormontiert.

Erschienen in Ausgabe: 10/2011