Klassenbester mit fünf Köpfen

Hoch automatisierter Farbdrucker von Z Corporation

06. November 2008

Wer immer ihn bereits testen durfte, ist voll des Lobes. „Das ist die Maschine, auf die wir gewartet haben“, sagt etwa William Effrece, Entwicklungsleiter des Werkzeugbauers Stanley Tools. Gemeint ist der neue 3D Farbdrucker ZPrinter 650 des Bostoner Herstellers Z Corporation, der hierzulande von 4D Concepts angeboten wird. Mit dem hoch automatisierten High-Speed-Drucker erhalten Konstrukteure und Entwicklungsingenieure ein Prototyping-Werkzeug, das hinsichtlich verfügbarem Bauraum, Arbeitstempo, Maximalauflösung und Farbqualität alle bisherigen Maßstäbe sprengt. Erstmals präsentiert wird es auf der Euromold (3.-6.12.2008) in Halle 8 auf Stand G155.

Wie seine Vorgängermodelle arbeitet auch der ZPrinter 650 nach dem generativen Schichtbauverfahren. Da er aber bis zu zehn Mal schneller ist als alle anderen bekannten Systeme und ein maximales Bauformat von 254 x 381 x 203 mm erreicht, lässt er in puncto Produktivität die Konkurrenz weit hinter sich. Das gilt sowohl für die Anfertigung großer Prototypen aus einem Stück als auch für die Herstellung mehrerer kleiner Modelle im gleichen Arbeitsgang. Design- und Konzeptmodelle, auf die der Entwicklungsingenieur früher ein oder mehrere Tage warten musste, sind mit dem neuen Hochleistungsdrucker in wenigen Stunden fertig. Zum Erstellen des Prototyps eines mehrfarbigen Handheld-Messgeräts benötigt der ZPrinter 650 beispielsweise nur noch etwas mehr als eine Stunde. Als Zeit und Kosten sparend erweist sich dabei stets, dass diese 3D Drucker ohne Stützgeometrien auskommen.

Aber nicht nur hinsichtlich Tempo und Bauraum ist der neue ZPrinter 650 ein technischer Leckerbissen. Zwei weitere Leistungsfaktoren wurden erheblich verbessert: Die erreichbare Auflösung und das Farbmanagement. Die hohe Auflösung von 600 x 540 dpi – bisher nur im bisherigen Spitzenmodell Spectrum Z510 erreichbar – ist jetzt auch bei den kompakten All-in-One-Drucksystemen aus Boston implementiert.