Klassentreffen

Das diesjährige Prostep iViP Symposium findet am 17. und 18. Mai in Essen statt. Das Symposium gilt als eine der größten und wichtigsten produktneutralen PLM-Tagungen weltweit.

10. Februar 2017

Zum diesjährigen Symposium im Mai in Essen erwartet der veranstaltende Prostep iViP e.V. über 650 Fachbesucher aus Amerika, Asien und Europa. Damit ist das Prostep iViP Symposium mit die größte markenunabhängige Tagung der Branche in Deutschland. Für die Begleitausstellung haben sich 30 Unternehmen angemeldet - insbesondere Softwareanbieter, Systemhäuser sowie IT-Unternehmen.

Das Tagungsprogramm ist bereits festgelegt. Unter dem übergreifenden Motto "Digitalization of Products & Production" beginnt das Symposium mit zwei Keynotes, danach bestimmen vier parallele Tracks mit zum Teil wechselnden Themen das Programm. Zu den behandelten Themen zählen Systems Engineering, Visualization, Digital Twin and Open Standards, Digital Transformation und Openness. Die Tracks sind englischsprachig benannt, doch die Vorträge werden sehr überwiegend auf Deutsch gehalten. Die Referenten kommen von PLM-Anbietern, Anwendern, Systemhäusern, Dienstleistern sowie Forschungsinstituten. Die Teilnahme kostet für Nichtmitglieder 1280 Euro +MwSt; Mitarbeiter von Vereinsmitgliedern oder Universitäten zahlen geringere Eintrittsgelder.