Klein, kleiner, CAD

HP zeigt, dass eine CAD-taugliche Workstation nicht groß sein muss. Die neue Z2 Mini hat nur etwa 10 Prozent des Volumens eines gängigen Towergehäuses.

29. November 2016

HP stellt mit der Z2 die nach eigener Einschätzung erste Mini-Workstation für CAD-Anwender vor. Das Gehäuse des Geräts misst nur 216 x 216 x 58 mm; es lässt sich wahlweise auf den Tisch stellen oder auch unter den Tisch montieren. Die kleine Workstation kann Massenspeicher bis 1,5 Terabyte aufnehmen, darunter Konfigurationen mit einem Bootlaufwerk in SSD-Bauweise. Auch bei voller Lüfterleistung soll das Gehäuse angenehm leise sein. Bei den Prozessoren können Käufer wählen vom Core i3 über i5 und i7 bis zum Xeon E3 1245 mit bis zu 3,9 GHz Taktfrequenz. Der mögliche Speicherausbau bis 32 GByte sollte auch für sehr speicherhungrige Anwendungen ausreichen.

Als Grafik stehen in den Prozessor integrierte Intel HD Graphics und ein Grafikprozessor Nvidia Quadro M620 mit 2 GByte Grafikspeicher zur Verfügung. Diese kompakte Grafikkarte hatte Nvidia ursprünglich für Notebooks eingeführt. Getestet wurde die Z2 laut HP mit über 20 professionellen Programmen, darunter AutoCAD, MicroStation, Inventor, SolidWorks, Solid Edge und Revit.