Hubprofile

Komfortabel arbeiten

Ergonomische Arbeitsplätze rücken immer mehr in den Fokus. Da passt es gut, dass Suspa mit dem Movotec SMS ein Montageprofil mit integriertem Hubsystem entwickelt hat, das stufenlos und vollelektronisch verfahren werden kann. Die kompakte Lösung kommt zum Beispiel bei Voith Turbo erfolgreich zum Einsatz.

13. November 2018
Der höhenverstellbare Sechsbeintisch in der Montagewerkstatt bei Voith Turbo dient zur Montage großer Teile wie Zuggetriebe. (Bild: © Voith Turbo)

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) ermittelte in ihrem jährlichen Bericht 543,4 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage im Jahr 2014 innerhalb der deutschen Volkswirtschaft, was bei insgesamt 37.742 krankgemeldeten Arbeitnehmern einen Erwerbs- und Produktionsausfall von rund 1,5 Millionen Jahren ergab. Als Hauptursache für dieses Ergebnis nennt der BAUA-Bericht Erkrankungen im Muskel-Skelett-Bereich.

Ein ergonomisches Arbeitsumfeld kann derartige Ausfälle verringern. Eine Möglichkeit, Arbeitsplätze ergonomisch zu gestalten, ist die Integration von Höhenverstellsystemen. Viele Unternehmen nutzen Profile zur eigenen Konstruktion von Arbeitstischen. Mit dem Movotec SMS Bolt-On von Suspa können diese auch nachträglich mit einer flexiblen Höhenverstellung ausgestattet werden. Mit dem Movotec-SMS-Montageprofil liefert der Hersteller aber auch komplette Profile mit integrierten Aktuatoren, also das gesamte Hubsystem.

Kompakt und kräftig

Das vollelektronische Hubsystem verfährt bis zu acht Hubsäulen parallel und befördert damit eine potenzielle Gesamttraglast von bis zu 1.200 Kilogramm in acht Millimetern pro Sekunde oder 600 Kilogramm in der doppelten Geschwindigkeit. Suspa liefert die Standardmaße 40 x 80 und 45 x 90 Millimeter. Damit baut der Movotec nicht nur sehr kompakt, sondern lässt sich auch einfach mit gängigen Profilen verbinden.

Auf einer Hublänge von 150 bis 400 Millimetern verfährt das System mit einer Geschwindigkeit von acht Millimetern pro Sekunde und ist für den Anwender besonders durch die stufenlose Steuerung angenehm zu nutzen. Über einen Handschalter kann der Anwender drei Positionen des Arbeitstisches speichern. Diese sogenannte Memory-Funktion ermöglicht es, für bestimmte Tätigkeiten oder Personen eingerichtete Höhen einzustellen. Durch die in den Profilen verbauten Aktuatoren ist das Movotec SMS sehr platzsparend.

Die SMS-Hubsäulen können so außerdem schnell und einfach eingebaut werden, ein Vorteil für Anlagenbauer und Hersteller von Arbeitsplatzsystemen, da sie fertige Profile mit integrierter Höhenverstellung verbauen können. Ein seitlicher Kabelabgang im Profil ist so konstruiert, dass der Kunde selbst wählen kann, ob das Kabel nach links oder rechts herausgeführt werden soll. Dadurch ist das Kabel »aufgeräumt«: Kommt das Montageprofil in Arbeitstischen zum Einsatz, lässt sich die Tischplatte direkt an das Profil anbinden, ohne das Kabel einzuklemmen.

Das Movotec-SMS-Hubsystem gibt es auch als Bolt-On-Variante. Unternehmen können so bereits bestehende Arbeitsplätze nachträglich höhenverstellbar aufrüsten. Das Bolt-On-System lässt sich einfach an Montageanlagen oder Arbeitsplatzsystemen montieren. Je nach Anwendungswunsch des Kunden kann das Movotec SMS also nachträglich montiert oder in neue Arbeitsplätze integriert werden. »Unsere Systeme sind sehr individuell. Kunden können sich aus dem Katalog das für sie passende System aussuchen und dann entsprechend auf die eigenen Bedürfnisse anpassen, zum Beispiel, was die Traglast, die Geschwindigkeit oder auch das Raster angeht«, sagt Thorsten Trenz, Key Account Manager bei Suspa.

Diese individuellen Gestaltungsmöglichkeiten waren für Michael Vetter, Supervisor Workshop bei Voith Turbo, ausschlaggebend, sich für das Movotec SMS als Höhenverstellsystem zu entscheiden. Voith Turbo fertigt am Standort Heidenheim Zug- und Achsgetriebe sowie zahlreiche andere Komponenten für Schienenfahrzeuge.

Da die einzelnen Bauteile unterschiedlich groß sind, entschloss sich das Unternehmen, höhenverstellbare Arbeitsplätze einzurichten. »Arbeitssicherheit und die Gesundheit unserer Mitarbeiter stehen bei uns an erster Stelle. Wir versuchen deshalb, die Arbeitsplätze immer weiter ergonomisch zu optimieren. Dabei stehen wir im engen Austausch mit den Mitarbeitern, denn die müssen ja mit den Neuerungen leben und arbeiten«, erklärt Michael Vetter.

Testweise wurde in der Montagewerkstatt von Voith Turbo ein höhenverstellbarer Arbeitsplatz installiert. Gefertigt wurde der sechsbeinige Tisch in der eigenen Betriebsmittelwerkstatt. Vorteilhaft war, dass sich die Profile der Movotec-SMS-Serie ohne Aufwand in die standardisierten Aluminium-Tische von Voith Turbo integrieren ließen: Die Standardausführung ist mit vielen handelsüblichen Rastern kompatibel. Suspa lieferte neben den sechs Montageprofilen auch die Steuerung zum synchronen Verfahren der sechs Aktuatoren, Netzkabel, Handschalter und die Stellfüße.

Nach Fertigstellung wurde der Arbeitstisch ein Jahr lang in der Montagewerkstatt getestet. Die sechsbeinige Ausführung ermöglicht eine Gesamttraglast von rund 900 Kilogramm. Montiert werden zum Beispiel elektromechanische und Achsgetriebe für Schienenfahrzeuge.

Da die Größe der einzelnen Bauteile sehr unterschiedlich ist, unterstützt die elektronische Höhenverstellung die Mitarbeiter insofern, da sie viele verschiedene Bauteile am selben Arbeitsplatz montieren können und gesundheitlichen Schäden durch Fehlhaltungen vorbeugen, indem sie den Tisch je nach Höhenbedarf einfach verfahren. Die benutzerfreundliche Bedienung der Höhenverstellung per Handschalter ist bei Voith Turbo mit Memory-Funktion im Einsatz. Auch in der Aufarbeitung wurde der neue Arbeitstisch getestet. Im Bereich Service, Reparatur und Instandsetzung werden ebenfalls unterschiedliche Komponenten für Getriebe bearbeitet, auch hier bedeutet die Höhenverstellung eine Entlastung der Mitarbeiter.

Nach einem Jahr im Einsatz zieht Michael Vetter eine positive Bilanz: »Die Mitarbeiter nutzen die Höhenverstellung sehr viel, auch die Memory-Funktion. Das ist eine enorme Erleichterung und die Kollegen sind mit der Anwendung sehr zufrieden.« Nach der guten Testphase werden in nächster Zeit daher noch weitere höhenverstellbare Arbeitsplätze mit den Movotec-SMS-Montageprofilen von Suspa ausgestattet. mk

Auf einen Blick

Die Suspa GmbH ist Spezialist für Gasfedern, Dämpfer und Verstellsysteme, Hubsäulen, Kolbenstangen, Crash- und Sicherheitssysteme sowie komplexe Antrieben und Aktuatoren. Der Fokus liegt auf kundenspezifischen Lösungen. Anwendungsbranchen sind Automobilindustrie, Maschinenbau, Möbelindustrie oder Medizintechnik. Das Unternehmen aus Altdorf produziert mit 1.870 Mitarbeitern weltweit pro Jahr 100 Millionen Teile.

www.suspa.com

Erschienen in Ausgabe: Nr. 08 /2018