Kompakt, einfach zu handhaben und prozesssicher

Stöber hat mit dem Zahnstangentrieb-System ZV ein auf die Anwendungen in der Automatisierungstechnik und Robotik abgestimmtes System entwickelt.

07. Mai 2015

Basis für die ZV-Systeme sind einsatzgehärtete und geschliffene Ritzel der Verzahnungsqualität 7 sowie die darauf abgestimmten Zahnstangen des Kooperationspartners Atlanta mit gehärteter und geschliffener Verzahnung. In dem System sind die Ritzel unter anderem für den Einsatz mit ServoFit® Servogetrieben mit Vollwellenabtrieb ausgelegt. Dabei können die Anwender zwischen Ausführungen mit bündiger Ritzelverzahnung zum Wellenende oder zur Wellenschulter wählen. In dem System sind alle Welle-Nabe-Verbindungen spielfrei, schrumpfgeklebt und passfederverbunden realisiert.

Bei Zahnstangentrieben bilden Ritzel und Zahnstange erst nach der Endmontage eine Einheit. Für eine schnelle und exakte Montage, bei der der Achsabstand zwischen Ritzel und Zahnstange genau justiert wird, hat Stöber eine Einstellhilfe mit Einstellplatten und Einstellleiste entwickelt.

Die Zahnstangentriebe werden von einem Schmiersystem, das abgestimmt ist auf das ZV-System versorgt. Dabei kann die Fettversorgung dezentral über einen automatisierten Schmierstoffgeber oder über eine zentrale Schmierstoffversorgung erfolgen.

Ein auf das System abgestimmter Spannsatz rundet das Programm ab. Er ermöglicht die kraftschüssige Verbindung des Ritzels mit dem nachgeschalteten Getriebe.