Kompakt gesteuert

B&R hat sein X20-System um eine neue Reihe kompakter Steuerungen mit integrierten I/Os erweitert. Wie bei allen X20-CPUs sind weitere I/O-Module lokal anreihbar oder einfach über Kabel abzusetzen.

11. Dezember 2013

Die neuen Kompaktsteuerungen werden in mehreren Leistungs- und Ausstattungsvarianten angeboten. Serienmäßig sind sie mit 32 eingebauten digitalen und analogen I/Os ausgestattet und verfügen über einen x86-Prozessor. Powerlink, Standard Ethernet, CAN, RS232 und USB stehen als integrierte Schnittstellen zur freien Verfügung.

Die Kompaktsteuerung gibt es mit zwei unterschiedlichen Prozessorleistungen: 200 MHz und 400 MHz. Je nach Variante sind dabei bis zu 256 MByte Arbeitsspeicher und 16 kByte nullspannungssicheres RAM on board. Für Applikation und Datenablage steht ein festeingebautes Flash-Drive mit bis zu 4 GByte zur Verfügung. Alle CPUs verfügen über Ethernet, USB und eine RS232-Schnittstelle. In beiden Leistungsklassen sind zusätzlich Powerlink und CAN als integrierte Schnittstellen verfügbar. Für weitere Feldbusanschlüsse kann jede CPU mit einem Interface-Modul aus dem X20-Standardportfolio erweitert werden. Die CPUs sind lüfter- und batterielos und daher wartungsfrei.

30 verschiedene digitale Ein- und Ausgänge und zwei Analog-Eingänge sind in den Geräten integriert. Perfekt ergänzt wird die Produktpalette der neuen CPUs durch zwei Varianten mit der neuen, ultraschnellen reACTION Technology. Dabei können die integrierten I/Os mit Hilfe einer Funktionsblock-Library mit Reaktionszeiten bis zu 1 μs angesteuert werden. Die Programmierung erfolgt vollständig IEC-61131-konform über den Standard FBD-Editor der B&R-Entwicklungsumgebung Automation Studio.