Die Linearstellzylinder der Baureihe GSM bestehen aus einem Planetenrollengewindetrieb und einem ins Gehäuse integrierten AC-Servomotor. Dessen Hohlwellenrotor mit Innengewinde ist gleichzeitig das Außenteil der mechatronischen Umlenkung. Die Kolbenstange wird über die Planeten linear bewegt. Diese Lösung ermöglicht eine extrem kompakte Bauform bei Regeleigenschaften, die denen von Direktantrieben entsprechen, und bietet eine zwei- bis dreimal längere Lebensdauer als Kugelgewindetriebe. Der direkt an den Zylindern montierte DIS-2-Regler erlaubt die Einstellung von Drehzahl, Drehmoment und Position für Punkt-zu-Punkt-Positionierungen oder zum Abfahren festgelegter Bahnen. Ablaufsteuerung und Bremswiderstand sind ebenfalls integriert.