Kompakt und kompetent

Antriebe - Der Markt für gehäuselose Motoren ist so vielfältig wie anspruchsvoll. Ob in der Geräteindustrie und als Industrieapplikationen eingesetzt, die Motoren müssen höchste Standards erfüllen - in ihrer mechanischen sowie in ihrer elektrischen Ausführung.

10. April 2006

Entsprechend vielseitig sind die Angebote für gehäuselosen Motoren. Die Hanning Werke aus dem westfälischen Oerlinghausen setzen deshalb auf sehr kundenspezifische Antriebslösungen. Applikationsspezifisch aus gelegte Motorleistungen und Drehmomente, unterschiedliche Ausführungen der Ständerwicklung mit verschiedenen Polzahlen und Verschaltungsvarianten, bis hin zu vielfältigen elektrischen Anschlussmöglichkeiten wie beispielsweise Stecker, Litze oder Kabel werden angeboten. Mechanische Anpassungen wie Sonderwellen, Sonderlagerschilde, zweites Wellenende zur doppelten Nutzung des Antriebes oder zur Aufnahme von Bremse, Lüfter oder Drehgeber, Einsatz unterschiedlichster Materialien für Lagerschilde und Wellen, belüftete und unbelüftete Varianten für Lagerschilde sowie Lagerschilde mit Befestigungsmaßen nach Kundenvorgabe werden ebenfalls realisiert.

Robust und individuell

Die gehäuselosen Motoren aus dem Hause Hanning sind Kurzschlussläufermotoren, die sich vor allem durch ihren robusten und wartungsfreien Aufbau auszeichnen. Sie werden als Einphasen-Wechselstrommotoren mit bis zu 2,2 kW oder als Drehstrommotoren mit Leistungen bis 7,5 kW angeboten. Standardmäßig werden die Motoren in der Schutzklasse F ausgerüstet. Zusätzlich sind alle Motoren für den Betrieb am Frequenzumrichter ausgelegt. Vorteilhaft sind auch die niedrige Geräuschentwicklung, das geringe Gewicht des Antriebes, wie überhaupt die Platz sparende Bauweise der Motoren. Um die vielfältigen Kundenanforderungen mit den Ausstattungsvarianten der Motoren auch sinnvoll zu kombinieren, bedarf es natürlich einer großen Kompetenz hinsichtlich der technischen Möglichkeiten. Von Anfang an managt deswegen der Vertriebsingenieur bei Hanning die komplette Durchführung des gesamten Projektes. Von der Analyse der Kundenanforderung, über die Entwicklung und Fertigung der entsprechenden Antriebskomponenten, bis hin zur Integration in das bestehende Fertigungskonzept. Im internen Prüf- und Dauerversuchslabor werden die Produkte gleich getestet. Die Kunden erhalten außerdem Unterstützung bei der Durchführung unterschiedlicher internationaler Approbationen, wie beispielsweise UL, CSA oder CCC. Einsatzgebiete ergeben sich dadurch branchenübergreifend und in den unterschiedlichsten Applikationen. In Tür- und Torantrieben, in Schleifmaschinen, in Verpackungsmaschinen, in Zentrifugen, aber auch in der Lebensmittelindustrie in Brot- und Wurstschneidemaschinen. In all diesen Anwendungen müssen Antriebe unterschiedliche Anforderungen erfüllen.

Sicher unter schwierigen Bedingungen

In Tür- und Torantrieben garantieren die hohen Anzugsmomente der gehäuselosen Motoren einen sicheren Betrieb auch unter schwierigen Betriebs- und Umgebungsbedingungen. Zu diesen Umgebungsbedingungen gehören insbesondere Witterungseinflüsse wie extreme Temperaturen und Windlasten. Deshalb realisiert Hanning Schutzarten bis zu IP55. In Schleifmaschinen werden die gehäuselosen Motoren aufgrund ihrer kompakten Abmessungen direkt in die Maschine integriert. Die Wellenenden können so speziell in ihrer Geometrie und in der Materialqualität angepasst werden. Auch in Verpackungsmaschinen kommen gehäuselose Motoren verstärkt zum Einsatz. Sie werden dort z. B. für Hydraulikanwendungen benötigt. Die Motoren sind dafür mit einem besonderen Lagerschild, wellenseitiger Dichtung und einer speziell ausgelegten Sonderwicklung ausgestattet. Die Sonderwicklung garantiert einen sicheren Betrieb im zulässigen Temperaturbereich. Gehäuselose Motoren, die als Antriebe in Zentrifugen eingesetzt werden, sind für hohe Drehzahlen bis zu 25.000 U/min. ausgelegt. Entgegen kommt dabei die senkrecht stehende Welle, die optimierte Wicklungsauslegung für hohe Frequenzen und die spezielle Wellengeometrie.

Besondere Aufgaben - besondere Lösungen

Der Einsatz in der Lebensmittel verarbeitenden Industrie, unterliegt wiederum besonderen Anforderungen. Die Antriebswellen der Motoren sind deshalb aus einem speziellen Wellenmaterial gefertigt. Die geräuscharmen Motoren entwickeln außerdem eine geringe Oberflächentemperatur und eignen sich dadurch besonders als Antriebe für Brot-, Käse- und Wurstschneidemaschinen. Die Anzugsmomente von Einphasen-Asynchronmotoren reichen bei einigen Anwendungen allerdings nicht aus, um den Motor bis zur benötigten Betriebsdrehzahl zu beschleunigen. In diesen Applikationen kann die Anlaufelektronik ›DriveSAS‹ eingesetzt werden. Einphasen-Asynchronantriebe in Mühlen, in Spezialpumpen sowie in Reinigungsgeräten werden durch diese vollelektronische Anlaufsteuerung sicher und kraftvoll gestartet und erreichen auch unter ungünstigen Bedingungen schnell die benötigte Betriebsdrehzahl.

Sabine Kloss-Henze

Erschienen in Ausgabe: 02/2006