Kompakt und schnell trotz schwieriger Platzverhältnisse

Die Weidmüller Omnimate Durchführungsklemme PGK 4

24. Oktober 2012

Mit der Omnimate Durchführungsklemme PGK 4 in Push In-Anschlusstechnik entspricht Weidmüller aktuellen Anwenderbedürfnissen hinsichtlich Komfort und Kostenersparnis bei der Montage und beim Anschließen der Leiter. Denn liegen bei Applikationen begrenzte Platzverhältnisse vor, sind flexible und platzsparende Anschlusssysteme gefragt.

Die innovative Push In-Anschlusstechnologie von Weidmüller steht für den bequemen und werkzeuglos bedienbaren Leiteranschluss auf der Geräteinnen- und Außenseite. Dank Scheibenbauweise und einer bedienfreundlichen, sekundenschnellen Verrastung lassen sich hochpolige Anschlussblöcke aufbauen. Die Durchführungsklemme PGK 4 ist die derzeit kompakteste und schnellste Lösung für Gehäusedurchführungen. Die neue Omnimate Durchführungsklemme PGK 4 von Weidmüller, die derzeit kompakteste uns schnellste Lösung steht für Gehäusedurchführungen mit meist wenig Raum und Fläche abrufbar bereit. Durch die neu entwickelte Verrastung der Klemmblöcke reduziert PGK 4 dank einfacher Handhabung die Montagekosten und bei Wandstärken von 1,50 mm bis 3,00 mmm sorgt sie für einen sicheren und zuverlässigen Halt der Gerätedurchführung.

Mit der innovativen Push In-Anschlusstechnologie kontaktieren Anwender Leiter schnell und komfortabel, sie erfüllt die Forderung nach dauerhaften und vibrationssicheren Kontakten. Bei den PGK 4 Durchführungsklemmen sind feindrähtige Leiter mit Aderendhülse (AEH) (DIN 46228/1) und eindrähtige Leiter direkt steckbar. Realisierbar sind Leiteranschlüsse im Querschnittsbereich bis 4,0 mm² mit Aderendhülse.

Die PGK 4 Durchführungsklemmen lassen sich an der Ober- und ebenso an der Unterseite übersichtlich beschriften, so dass – unabhängig von der Einbaulage - stets eine Markierung der Klemmstellen möglich ist.

Die Bemessungsdaten der Durchführungsklemme PGK 4 sind für eine Bemessungsspannung von 500 V, Bemessungsstoßspannung 6 kV und Nennstrom 32 A ausgelegt. Die Klemmen sind aus dem Werkstoff Wemid gefertigt und in Brennbarkeitsklasse V-0 nach UL94 klassifiziert. Der Isolierstoff Wemid erlaubt Einsätze bis zu einer Dauergebrauchstemperatur von 120 °C.