Kompakte Lösung

Dezentrale Frequenzumrichter für Profibus DP

14. Oktober 2009

Die dezentralen Frequenzumrichter der Serie SK 200E des Antriebstechnikherstellers Getriebebau Nord aus Bargteheide sind jetzt auch gemäß Profibus DP-Standard zertifiziert und können somit in zahlreichen Anwendungen in der Automobilfertigung zum Einsatz kommen, wo Profibus und Profinet den Quasi-Standard für Kommunikationsaufgaben darstellen. Die Umrichter werden anstelle von Klemmenkästen direkt auf Antrieben montiert und bilden mit Getriebemotor und Frequenzumrichter eine vollwertige dezentrale Antriebseinheit. Die Profibus-Anschaltungen ermöglichen Geschwindigkeiten bis zu 12 MBaud und unterstützen die Profibus-Modi DP V0 und DP V1. Darüber hinaus bieten sie volle Gateway-Funktionalität; bis zu vier Frequenzumrichter finden an einer Profibus-Option Platz. Eine Diagnose aller angeschlossenen SK 200E-Teilnehmer und Profibus-Optionen ist von jeder Komponente aus z.B. per Parameterbox möglich.

Alle Frequenzumrichter der SK 200E-Familie bieten Funktionen wie die sensorlose Stromvektorregelung, einen integrierten Bremschopper, eine Ansteuereinheit für eine elektromagnetische Bremse, die Inkrementalgeber-Auswertung sowie eine integrierte Positioniersteuerung. Der steckbare EEPROM-Baustein erleichtert den Austausch der eingestellten Parametersätze mit anderen Geräten.