Kompakte Seilzugschalter

Programmerweiterung - auch mit innovativer Seilspannvorrichtung

02. März 2007

Auf der Hannover Messe wird die Schmersal Gruppe ein breites Spektrum an Neuheiten präsentieren, das vom "normalen" Schaltgerät für die Automatisierungstechnik bis zur sicherheitsgerichteten Steuerungstechnik reicht. Zu den neuen Produktlinien, die bereits vor der Messe verfügbar sind, gehören die Seilzugschalter der Baureihe TQ/ZQ 700. Schon der optische Vergleich mit der Baureihe TQ/ZQ 900, die vergangenes Jahr vorgestellt wurde, zeigt eindeutig, wo sich die neuen Seilzugschalter einordnen: Sie sind wesentlich kompakter und eignen sich daher für den Einsatz an kleinen Maschinen und in beengten Einbauräumen.

Die Schaltgeräte sind als "normale" Schalter zur Betätigung von Maschinenfunktionen (TQ 700) und, mit speziellen Schalteinsätzen, als Seilzug-Notschalter (ZQ 700) lieferbar. Der Seilzugschalter wird dann für sicherheitsgerichtete Anwendungen gemäß EN 418 eingesetzt. Allerdings ist der Gefahrenbereich, der abgedeckt wird, größer als bei einem Not-Stopp-Taster: Der Bediener kann über Distanzen bis zehn Meter einfach am Seil ziehen, und die Maschine bzw. die gefahrbringende Bewegung einer Maschine wird sofort sicher gestoppt. Eine Seilrissüberwachung erkennt, ob das Seil gespannt ist, und gibt nur in diesem Fall die Maschinenfunktion frei.

Die Seilzugschalter sind mit zwei Schaltkontakten bestückt; die M20-Kabeleinführung erleichtert die Installation. Die normgerechten Befestigungsmöglichkeiten am Kunststoffgehäuse vereinfachen die Montage; hochwertige Werkstoffe und die robuste Konstruktion erlauben den Betrieb der Seilzugschalter auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen.

Als innovatives "Extra" steht für den TQ/ ZQ 700, genau wie für die größeren Seilzugschalter der 900er-Baureihe, die Seilspannvorrichtung S 900 zur Verfügung, die die Feinjustierung des Seils während der Montage deutlich einfacher macht: Man steckt einfach ein Seilende in die Vorrichtung, arretiert es mit einer Schraube und kann dann mit einer Inbusschraube über eine Strecke von 12 cm spannen bzw. nachspannen, ohne dass sich das Seil verdreht. Typische Einsatzbereiche der neuen "kleinen" Seilzugschalter sind Verpackungsmaschinen, Holzbearbeitungsmaschinen, kleinere Fertigungslinien, Transport- und Förderbänder bis zehn Meter Länge sowie kleinere Anlagen in der Stahlindustrie.