Kompakter Vibrationssensor

Speziell für das Schwingungsmonitoring in Windkraftanlagen

02. April 2012

Als neues Produkt für die Windenergiebranche hat die TWK-Elektronik den Vibrationssensor NVA / NVN entwickelt. Dieser sehr kompakt bauende Beschleunigungssensor ist speziell an die Einsatzbedingungen in einer Windenergieanlage zugeschnitten. Bestimmte, für das Schwingungsmonitoring wichtige, niederfrequente Frequenzbänder werden digital herausgefiltert. Im jeweiligen Band gemessene Beschleunigungen aufgrund von Vibrationen werden als Messsignal – analog oder CANopen – ausgegeben. Uninteressante Störfrequenzen werden unterdrückt. Zusätzlich sind ein oder mehrere Grenzwertrelais eingebaut, die bei Überschreiten von bestimmten Beschleunigungswerten schalten, um einen Alarm auszulösen oder die Steuerung zu veranlassen, die Anlage herunter zu fahren.

Die entsprechenden Werte für die zu beobachtenden Vibrationsfrequenzen und die zugehörigen Grenzwerte können ab Werk programmiert werden, um eine aufwändige kundenseitige Parametrierung zu vermeiden. Auf Wunsch kann sie auch der Kunde einprogrammieren. So können Unwuchten, z.B. durch Vereisung der Rotorblätter, frühzeitig erkannt werden, ohne dass sie zu einer Beschädigung der Anlage führen. Der Sensor ist zweiachsig aufgebaut, so dass in jeder Richtung der X-YEbene gemessen werden kann. Verschiedene Gehäuseausrichtungen, passend zur Einbausituation, sind möglich. Als etablierter Zulieferer für diese Branche rundet TWK mit dem Vibrationssensor sein Produktspektrum für die Windindustrie ab.