Kompetente Kooperation

Energieführungsketten Die Installation der Energieführung ist ein komplexer Vorgang. Beim Aufbau einer Textilmaschine verkürzt der Einsatz einer maßgeschneiderten Komplettlösung aus einer Hand die Montage der Energieführung von zwei Tagen auf vier bis fünf Stunden.

21. Mai 2008

Die Karl Mayer Textilmaschinen GmbH im hessischen Obertshausen ist der weltweit führende Hersteller von Kettwirkmaschinen und Kettvorbereitungsanlagen. Die Maschinen des Unternehmens werden nicht nur für die Herstellung von Bade- und Sportbekleidung, Spitzenwäsche und Gardinen, Schuhen oder Babywindeln eingesetzt, sondern auch für technische Textilien wie beispielsweise Faserglas- und Kohlenstoff-Composites, die zum Bau von Schiffskörpern verwendet werden. Ein Exportanteil von 90 Prozent und Absatzmärkte vor allem in Asien, im Nahen Osten und in Westeuropa machen das Unternehmen zum Global Player mit Montageeinsätzen auf allen Kontinenten. Regelmäßig zu Problemen kam es dabei vor allem bei der Montage der Energieführungsketten der Sektionsschärmaschinen zur Herstellung der sogenannten Webketten, erläutert Steffen Hitzel, Konstrukteur in der Kettvorbereitung bei Mayer: »Die Energieführungsketten waren oft zu schwach dimensioniert, um den hohen Belastungen beim Transport und bei der Montage standzuhalten. « Häufig kamen die Ketten deshalb bereits defekt beim Kunden an, und die Ersatzteile mussten aus Deutschland eingeflogen werden. Noch schlimmer waren gelegentliche Produktionsausfälle aufgrund von Kettenbrüchen in der laufenden Fertigung. Um diesen unhaltbaren Zustand zu beenden, wandten sich die Maschinenbauer mit einem klaren Pflichtenheft an den Energieführungsspezialisten Murrplastik Systemtechnik aus Oppenweiler in Baden- Württemberg: Erstens sollte die Montage deutlich einfacher werden, zum zweiten musste die Stabilität der Kette erheblich verbessert werden. Alles aus einer Hand Nach einer gründlichen Analyse des Anwendungsfalles entwickelten die Schwaben speziell für die Karl Mayer GmbH eine Komplettlösung, bei der alle Systemkomponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Neben der Energieführungskette gehören dazu sämtliche Zusatzteile wie beispielsweise die Wannenführung sowie alle nötigen Schrauben und Dübel.

Ein Ergebnis dieses ganzheitlichen Ansatzes ist eine deutlich verkürzte Montagezeit: So erfordert der Aufbau der Komplettlösung statt wie bisher zwei Tage jetzt nur noch vier bis fünf Stunden. Zudem bringe die Lösung noch einen weiteren unschätzbaren Vorteil, sagt Konstrukteur Hitzel: »Mit Murrplastik haben wir jetzt einen einzigen Ansprechpartner für alles; das war bisher nicht möglich.«

Montagefreundlichkeit inklusive

Zuvor hatte der Textilmaschinenhersteller nämlich die Ablegwannen selbst entwickelt und die übrigen Komponenten wie Energieführungsketten, Abdeckungen oder Verschraubungen bei verschiedenen Lieferanten zugekauft. Heute sind auch die Ablegwannen sowie eine eigens von Murrplastik entwickelte Wannenabdeckung Teil der Komplettlösung. Dieses variable Ablegewannen-System dient bei den langen Verfahrwegen einer Sektionsschärmaschine als Führungsrinne und gewährleistet damit ein korrektes Ablegen der Kettenglieder. Dies ist vor allem wichtig bei großen Biegeradien, da hier die seitliche Führung fehlt. Die Einspeisung der Leitungen erfolgt in der Mitte, um die Kettenlänge möglichst gering zu halten. Das System ist so ausgelegt, dass es an verschiedene Baugrößen der Textilmaschinen angepasst werden kann.

Ein Vorteil dieses Systems ist auch seine einfache Montage mithilfe spezieller Klemmstücke, deren Befestigungslöcher als Bohrschablone dienen. Die Profile selbst müssen dabei weder verschraubt noch verschweißt werden. Spezielle Kunststoffverbinder und passende Nuten ermöglichen einen versatzfreien Übergang der Wannen. Der Monteur benötigt nur noch einen Bohrer.

Ein zentraler Pluspunkt für die Entscheidung zugunsten der Komplettlösung war auch das innovative Regalsystem der Murrplastik-Energieführungsketten, das die Montage- und Wartungsfreundlichkeit deutlich erhöht: Bei diesem System lassen sich die einzelnen Regale bestehend aus Trennstegen, Regalträgern und Regalböden sowie die jeweils äußeren und inneren Trennstege einzeln aufklappen. Da sich alle Regalböden auch im beladenen Zustand entfernen oder umschichten lassen, kann der Monteur in jedes Regalsystem zusätzliche Etagen einfügen oder mittels weiterer Regaleinheiten die Fensterbreiten verkleinern. Zusätzliche Trennstege werden auf separaten Rasterfugen der Rahmenstege mit einem einfachen Klick eingerastet. Auch das Einfädeln neuer Leitungen sowohl bei der Erstmontage als auch bei anfallenden Wartungen geht jetzt deutlich einfacher von der Hand. Steffen Hitzel und Murrplastik-Außendienstler Christoph Lauer sind sich einig: »Das war erst der Anfang; wir werden gemeinsam noch so manche konstruktive Nuss knacken.«

Helmut Jostmeier, Murrplastik

FAKTEN

- Komplettlösungen aus einer Hand gewährleisten die optimale Abstimmung sämtlicher Komponenten der Energieführung und der Peripherie.

- Die individuelle Konstruktion ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen.

- Einheitliche Ansprechpartner ermöglichen eine bestmögliche Kooperation.

Erschienen in Ausgabe: 03/2008