Komplettprogramm aus Shanghai

Kompakt

Expansion – Der Münchner Antriebskettenspezialist Iwis hat ein neues Werk im chinesischen Nanhui in der Nähe von Shanghai eröffnet.

15. Oktober 2010

Das Werk bietet eine Fertigungsfläche von 2.000 Quadratmetern und beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Mit dem neuen Werk ist der Hersteller von Präzisionskettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke jetzt in der Lage, nahezu alle Bauteile eines Steuertriebs für Motoren in China lokal zu beschaffen und zu montieren. In den kommenden Jahren beabsichtigen die Münchner, die Produktionskapazitäten weiter auszubauen, um für alle lokalen Märkte in Asien fertigen zu können. Für die Zukunft erwartet Iwis eine deutliche Ausweitung des Umsatzes, erklärte der Geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, Johannes Winklhofer: »Das Geschäftsvolumen in China wird sich von heute zwei Millionen US-Dollar auf an die 40 Millionen US-Dollar vervielfachen.«

Erschienen in Ausgabe: 07/2010