Komplettsystem für viele Zwecke

Spezial MDA

Mechatronik – Modular aufgebaute Gesamtsysteme aus Motor, Getriebe und Antriebselektronik ermöglichen den flexiblen Aufbau maßgeschneiderter Antriebslösungen.

27. März 2013

Ein langjähriger Trend im Maschinen- und Anlagenbau ist der zunehmende Einsatz von dezentral aufgebauten Antriebslösungen. Führende Hersteller von Antriebstechnik werden deshalb immer mehr zu Anbietern von mechatronischen Komplettlösungen. So bietet zum Beispiel der ehemals reine Getriebehersteller Nord Drivesystems aus Bargteheide heute Komplettsysteme, die Motor, Getriebe und Frequenzumrichter in einer Einheit flexibel kombinieren. Dank der hohen Fertigungstiefe des Unternehmens stammen dabei bis auf die Rohguss- und Normteile sämtliche integrierten Bestandteile der Systeme aus eigener Entwicklung und Produktion. Das breite Motorensortiment in allen Effizienzklassen sowie das sehr umfangreiche Getriebeprogramm ermöglichen die individuelle Konfiguration von anwendungsgerechten und ökonomischen Systemen für den dezentralen Einsatz.

Mit einer abgestuften Palette von Frequenzumrichtern fertigt das Unternehmen auch die passende Elektronik für Antriebssysteme in einem Leistungsbereich von 0,25 bis 22 Kilowatt. Alle Einheiten bieten thermischen Motorschutz. Die mechatronischen Einheiten von Nord Drivesystems bieten zudem praxisgerechte intelligente Funktionen für typische Antriebsaufgaben in der dezentralen Automatisierung, einschließlich optionaler Safety-Features wie »Safe Torque Off« und »Safe Stop 1«.

Erhältlich sind zum Beispiel Varianten mit serienmäßigem Prozess- und PI-Regler sowie einem internen 24-Volt-Netzteil und zwei analogen Eingängen, die sich ideal für den Einsatz an Lüftern und Pumpen eignen. Speziell auf Aufgaben in der Fördertechnik zugeschnitten sind dagegen Varianten mit Bremsenansteuerung und zwei integrierten Potenziometern, die schnelle Anpassungen nach Bedarf ermöglichen. Serienmäßige Features wie Drehzahlrückführung (Servo-Mode für kostengünstige Asynchronmotoren) und integrierte Positionier-Funktionen befähigen diese Einheiten außerdem, Positionieranwendungen und Hubwerke selbstständig und in höchster Präzision zu regeln, wie beispielsweise in Palettiermaschinen.

Erschienen in Ausgabe: 02/2013