Konsequente Modularisierung

Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert Bahr Modultechnik einen Querschnitt seiner modularen Positioniertechnik und aktuelle Neuentwicklungen. Highlights sind ein Lastenlift und ein 3D-Drucker.

24. April 2017

Durch die konsequente Modularisierung kann Bahr seine Positioniersysteme bedarfsorientiert in frei wählbaren Längen mit allen Antriebsarten und verschiedensten Führungsvarianten liefern.

 

Neben neuen Linearachsen der Baureihen WG und WK auf Basis eines eigens dafür entwickelten Strangpressprofils und der Erweiterung der Serie LLZ um die Baugröße 80 zeigt der Hersteller auch Sonderlösungen für kundenspezifische Anwendungen.

Einen erstmals vorgestellten Lastenlift bietet Bahr in individuellen Abmessungen optional mit oder ohne Motor und Steuerungselektronik an. Das mit Spindelachsen der Baureihen GGT/K 90 ausgestattete Liftsystem kann Gewichte bis 400 Kilogramm in einem Hubbereich von 1.800 Millimetern senkrecht verfahren. Für einen sicheren, verschleißarmen Betrieb sorgen großflächige, in den Führungsschlitten integrierte Kunststoffgleitbuchsen.

Als weitere Messeneuheit präsentiert Bahr mit dem CLLK 60 ein konfektionierbares 3D-Drucker-System zum FFF/FDM-Druck großformatiger Objekte. Der flexibel skalierbare Systemaufbau besteht aus neu entwickelten Profilachsen der Baureihe LL 60 und hochpräzisen Kugelgewindestangen mit rollengeführten Gewindemuttern.

Decken- und Bodenplatten sowie optionale Seitenverkleidungen sind frei dimensionierbar. Dank der modularen Bauweise ist das System kostenoptimiert in kundenspezifischer Ausführung bei kurzen Lieferfristen verfügbar und kann auf Anfrage auch mit Motor- und Steuerungstechnik ausgestattet werden.