Kontrolle ohne Blitzlichtgewitter

Verisens Vision Sensoren mit integrierter Infrarotbeleuchtung

04. Juni 2012

Geht es um die wirtschaftliche Qualitätsinspektion von Produkten oder Halbfabrikaten, zum Beispiel auf Vollständigkeit, Anwesenheit, Aufdruckqualität und Inhalt bis hin zum Lesen von 1D- und 2D-Codes, ist eine zuverlässige Bildverarbeitungstechnologie in modernen Fertigungslinien heutzutage unerlässlich. Den VeriSens Vision Sensoren von Baumer gelingt dabei der Spagat zwischen umfangreicher Funktionalität und Einfachheit in der Anwendung. Vor allem viele Erstanwender sind positiv überrascht, wie nutzerorientiert eine bildbasierte Objektprüfung einzurichten ist.

Um den industriellen Anforderungen noch stärker gerecht zu werden, bietet Baumer für die beliebtesten Vision Sensoren der ID-, CS- und XF-Serie ab sofort auch Versionen mit integrierter (Nah-)Infrarotbeleuchtung an – mit einer Wellenlänge, die für den Menschen unsichtbar ist. Mitarbeiter der Produktion oder Maschinenbediner an den Fertigungslinien werden somit durch das typische „Blitzen“ der Beleuchtung bei einer visuellen Inspektion nicht mehr gestört. Ein integrierter Tageslichtsperrfilter sichert dabei eine stabile Applikation unabhängig vom Umgebungslicht.

VeriSens Vision Sensoren sind in einem industrietauglichen Metallgehäuse mit Schutzart IP 67 integriert und erreichen hohe Taktraten mit bis zu 3.000 Auswertungen pro Minute. Die einheitliche, intuitive Bediensoftware und einfachste Integration der VeriSens Serien erlauben den flexiblen Einsatz bei sich ändernden Anforderungen und Applikationen.