Kontrollierter Zugriff

Elektronisch-modulare Verschlusssysteme für Lohmeier-Schaltschränke

18. Dezember 2008

Schaltschränke von Lohmeier sind wahlweise mit elektronisch-modularen Verschlusssystemen des Typs ELM (Electronic Locking Modules) erhältlich, die die Überwachung, Regelung und Meldung aller sicherheitsrelevanten Zustände übernehmen. Die Systeme bestehen aus mehreren mittels CAN-Bus verbundenen Modulen: Das Kommunikationsmodul dient zum Datenaustausch mit Rechnern, Griffmodule steuern elektromechanische Griffe, und Sensormodule führen mit Hilfe von Sensoren Überwachungsaufgaben aus. Ein ELM-System besteht aus bis zu 100 Modulen – bis auf das Kommunikationsmodul können alle Typen mehrfach vertreten sein. Zur Identifikation und Bedienung können Nutzer beispielsweise Tastaturen, Mobiltelefone, kontaktlose Chipkarten und PCs oder Laptops einsetzen.

ELM-Systeme erfassen und protokollieren alle sicherheitsrelevanten Ereignisse und können je nach Anforderungen auch zentrale Meldungen auslösen. Sie werden mittels einer Ethernet- oder RS232-Schnittstelle an einen PC angeschlossen, und verfügen zudem über eine SNMP-Schnittstelle. Die SNMP-Managementsoftware ELMcontrol ermöglicht eine einfache Konfiguration und Überwachung des Systems, wahlweise können aber auch andere SNMP-Managementsysteme eingesetzt werden. ELM-Systeme sind als hutschienenmontierbare Baugruppenträger oder in 19"-Einschubgehäusen verfügbar.