Kontron Concept Box 751

Vielseitiger Box-PC mit umfassendem Schnittstellenangebot

10. November 2009

Mit der Kontron Concept Box 751 präsentiert Kontron einen neuen kompakten Embedded Box-PC mit Dual-Core-Prozessor. Er bietet hohe Rechenleistung, einen reichhaltigen Funktionsumfang auf kleinstem Raum und wird dank hoher Energieeffizienz lüfterlos betrieben.

Der robuste Embedded Box-PC Kontron Concept Box 751 eignet sich sowohl zum Einsatz in rauen Industrieumgebungen als auch für Anwendungsfelder wie Medizintechnik, Transportwesen oder Digital Signage. In Kombination mit SSD- oder CF-Datenträgern arbeitet der neue Box-PC absolut lautlos und ist somit auch bestens in geräuschsensiblen Bereichen einsetzbar.

Dank ihres üppigen Schnittstellenangebots sind die potenziellen Anwendungsszenarios der Kontron Concept Box 751 (75 mm x 250 mm x 260 mm) vielfältig. Der Embedded Box-PC bietet an der Gehäusefront Anschlüsse für 3 x LAN 10/100/1000, 4 x USB 2.0, 1 x Firewire, 1 x RS232, VGA, HD-Audio, PS/2-Maus und PS/2-Tastatur. Optional führt Kontron's neuester Box-PC über eine ADD2-Erweiterungskarte auch DVI aus. An der Gehäuserückseite bietet die Kontron Concept Box 751 drei weitere RS232- und zwei USB-Schnittstellen. Das Herzstück bildet das Mini-ITX-Board Kontron 986LCD-M/mITX (BGA) wahlweise mit Intel Celeron 1,06 GHz Prozessor oder Intel Core™ Duo LV 1,66 GHz Prozessor und bis zu 4 GB DDR2-RAM. Für Datenspeicher stehen eine Bay für 2,5“ SATA-Festplatten und ein CF-Sockel auf dem Board zur Verfügung. Darüber hinaus hält der Box-PC einen PCI Express Erweiterungssteckplatz bereit.

Der maximale Leistungsbedarf des extern über 24 V DC versorgten Systems beträgt 37 Watt. Die MTBF (Mean Time Between Failures) beträgt ca. 40.000 Stunden und der zuverlässige Betrieb ist bei Umgebungstemperaturen von 0 bis 50 °C gewährleistet.