Kosten im Griff mit internen und externen Optionsmodulen

Passgenau konfigurierbare dezentrale Umrichterserie SK 200E von Nord

04. April 2012

Dezentrale Automatisierungsanwendungen stellen sehr unter-schiedliche Anforderungen an die verwendeten Antriebe. Erste Wahl ist – auch aus Kostengründen – jeweils eine funktional bestmöglich angepasste Lösung. Dank durchgängiger Performance-Stufung und vielfältigen Aufrüstungsoptionen erlaubt es die Frequenzumrichter-Serie SK 200E von Nord Drivesystems, ein passgenaues Gerät mit den konkret erwünschten Features zu erhalten. Die Umrichterfamilie ist in den Baugrößen von 1 bis 4 mit Leistungen zwischen 0,25 und 22 kW erhältlich. Mit verschiedenen Geräteausprägungen lassen sich kostenoptimiert dezentrale Anwendungsbereiche von einfacher Regelung bis hin zu komplexen Positionieraufgaben abdecken.

Als Erweiterungsoptionen können unter anderem externe Bremswiderstände sowie 24-V-Netzteile für die benötigte Steuerspannung im Stand-Alone-Betrieb gewählt werden. Zur Verfügung stehen außerdem I/O-Module, um an beliebigen Orten Sensor- und Aktorsignale erfassen und übertragen zu können, sowie Kommunikations-Interfaces – mit und ohne I/Os – für CANopen, DeviceNet, Profibus, Profinet und EtherCAT. Schnittstellen für die Industrial-Ethernet-Standards Powerlink und EtherNet/IP befinden sich in Vorbereitung. Erwei-terungsoptionen sind einerseits als externe Technologieboxen verfügbar, die einfach und variabel direkt am Gerät oder abgesetzt am Maschinengerüst bzw. Anlagenteil montiert werden können.

Soll der integrierte Funktionsumfang erweitert werden, ohne die Abmessungen des jeweiligen Umrichtermodells zu verändern, stehen die Baugruppen alternativ als interne Module zur Verfügung. Zur Steuerung, Parametrierung und Diagnose kann die ParameterBox mit Bedienfeld und Klartext-Display verwendet werden, die auch die direkte Anbindung eines PC per USB-Anschluss ermöglicht. Alternativ ist der Einsatz der SimpleBox möglich, deren Bedienfeld mit vierstelliger 7-Segment-Anzeige zur schnellen Parametrierung und Diagnose genügt. Ergänzend zum 24-V-Netzteil für den Stand-Alone-Betrieb bietet Nord zudem die PotiBox mit robusten Be-dienelementen für Rechts-/Linkslauf und einem Sollwert-Potenziometer an. Über Basisausstattung, Optionsmodule und Anwendungsmöglichkeiten informiert unter www.sk200e.de eine eigene Website im Detail.