Kostengünstige Lösung von Kaleja

Flexibles Steuern und Überwachen von DC-Motoren

12. Februar 2009

Die neue Steuerung für DC-Motoren von Kaleja Elektronik bietet dem Anwender eine kostengünstige Lösung um Gleichstrommotoren elektronisch anzutreiben und zu überwachen. Durch die Modulbauweise, aufschnappbar auf die DIN-Schiene, sowie mit steckbaren Federkraftklemmen, ist eine schnelle Montage gewährleistet. Die Steuerung ist für den Reversierbetrieb ausgelegt. Durch einen Analogeingang 0–10VDC kann die Motordrehzahl von 0 bis maximale Drehzahl geregelt werden. Eine Reverenzspannung von 10VDC wird von der Steuerung bereitgestellt, somit kann sehr einfach ein Potentiometer für die Drehzahlregelung angeschlossen werden. Mit einem Trimmer an der Frontseite der Steuerung lässt sich der gewünschte maximale Motorstrom einstellen. Steigt der Motorstrom über den eingestellten Wert an, so schaltet das Modul den Motor mit dynamischer Bremsung ab und es wird ein Meldesignal auf die Klemme I-out geschaltet. Damit beim Anlauf des Motors die Stromauswertung nicht anspricht, ist eine fest eingestellte Zeit aktiv (ca. 300 ms ). Um die Überstromabschaltung flexibel zu handhaben, ist ein zusätzlicher Trimmer auf der Frontseite integriert. Mit diesem Trimmer kann die Zeit (0,2 bis 2 sec.) bis zur Abschaltung bei Überstrom eingestellt werden. Geht innerhalb dieser eingestellten Zeit der Motorstrom wieder auf Normalwert, so schaltet die Steuerung nicht ab, erst beim nächsten Erreichen vom Überstrom erfolgt die Abschaltung. Um die Einstellung des maximalen Motorstromes am Trimmer für die Serienfertigung immer gleich einzustellen, wurde ein Messpunkt auf eine Anschlussklemme geführt. Mit einem Voltmeter kann die Einstellung abgelesen und am Trimmer abgeglichen werden. Die Baubreite dieser flexiblen Steuerung beträgt nur 22,5 mm.