Kräftemessen an heiklen Stellen

Ultraminiatur-Zug- und Druckkraftsensoren von Burster

18. November 2009

Zug- und Druckkraftsensoren der Typenreihen 8416 und 8417 von Burster präzisionsmesstechnik haben sich bereits tausendfach in unterschiedlichsten Anwendungen bewährt. Jetzt stehen sie ab sofort auch mit kleinsten Messbereichen von 0...20 N bis 0...100 N zur Verfügung und empfehlen sich deshalb gerade auch für Anwendungen in der Feinwerktechnik, Uhrenindustrie und im Messgerätebau. Die Sensoren werden bis zum Messbereich 0…5000 N hergestellt und sind in der Standardversion ab Lager lieferbar. Mit einem Außendurchmesser von lediglich 8 bzw. 9 mm sind die Sensoren bestens geeignet, in kleine und beengte Strukturen integriert zu werden. Das minimale Gewicht des Sensorkörpers mit lediglich 2 g ermöglicht eine Applikation an leichten und empfindlichen Bauteilen. Auch an bewegten und schwingenden Elementen wird ein Anbau unproblematisch, da sich durch die geringe, zusätzliche Masse das Schwingungsverhalten von Maschinenteilen nicht nennenswert ändert.

Trotz aller Miniaturisierung bleiben die Sensoren doch äußerst industrietaugliche Bauteile mit widerstandsfähigem, robotertauglichem Kabelanschluss samt Zugentlastung, guter Messqualität und einem Gebrauchstemperaturbereich von 0…80 °C. Speziell der Miniatur-Zug-Druckkraftsensor 8417 wird neben seiner Standardversion in vielen kundenspezifischen Varianten gebaut. Diese reichen von ungleich großen Befestigungsgewinden über Kombinationen von Links-Rechtsgewinde bis hin zu Kabelanschlüssen zentrisch durch die Gewindeachse, spezielle Kabellängen, Standardisierung des Kennwertes oder erhöhter temperaturkompensierter Bereich.