Kraft-Weg-Messsysteme aus einer Hand

Kistler vervollständigt seine MaXYmos Produktfamilie und stellt auf der Automatica 2014 in München den neu entwickelten MaXYmos NC für elektromechanische Fügemodule vor. Besucher können sich zudem von präzisem Fügen und Prüfen mit dem MaXYmos BL für Handpressen überzeugen.

20. Mai 2014

Mit der Weiterentwicklung der MaXYmos Familie um den MaXYmos NC (Numeric Control) lassen sich neu auch NC-Fügeprozesse überwachen und steuern. Das MaXYmos NC bewertet und dokumentiert XY-Verläufe von Füge- und Einpressvorgängen in Verbindung mit den NC-Fügemodulen und dem dazugehörigem Servoverstärker Indra Drive. Anhand der Form von Messkurven kann die Qualität eines einzelnen Fertigungsschrittes, einer Baugruppe oder des gesamten Produktes überwacht und über Sercos III, in Echtzeit, gesteuert werden. Damit lassen sich optimale Zykluszeiten bei hoher Wiederholgenauigkeit realisieren. Ungeplante Stillstandzeiten werden minimiert, die Maschinenverfügbarkeit gesteigert und damit die Produktivität des Fertigungsprozesses erhöht. Für das Ansteuern von NC-Fügemodulen entwickelte Kistler beim MaXYmos NC eine integrierte und bedienerfreundliche Ablaufsteuerung.

Messebesucher können sich von der intuitiven Bedienbarkeit sowie der Visualisierung der maXYmos Systeme überzeugen. Die einheitliche Bedien- und Schnittstellenphilosophie im XY-Monitoring erlauben eine schnelle Integration in bestehende oder neu geplante Anlagen. Externe Messpunkte, wie zum Beispiel piezoelektrische Sensoren zur Kalibrierung oder Gegenmessung, lassen sich dank der Schnittstellenvielfalt auch nachträglich anschließen. Dies verspricht hohe Flexibilität sowohl beim Einbau als auch bei der Datenanalyse.

Auf der Automatica in München zeigt Kistler zudem ein weiteres Produkt der MaXYmos Baureihe – den mMXYmos BL für Handpressen. Dieses sorgt bei nicht automatisierten Abläufen dafür, dass die Vorgänge anhand eines im Gerät fest programmierten Ablaufes mit wiederholbarer Qualität durchgeführt werden – unabhängig davon, wer die Anlage bedient. Besucher der Automatica erfahren, wie der piezoelektrische Sensor und das Monitoring sofortige Gut-/Schlecht-Aussage und eine unmittelbare Korrektur oder Aussortierung von fehlerhaften Teilen ermöglichen. Durch die integrierte oder nachgerüstete Prozesssteuerung wird individuell für jeden Hersteller eine Null-Fehler-Produktion der Endprodukte, unabhängig vom Bedienpersonal, möglich.

Kistler präsentiert sich auf der Automatica am Stand 425 Halle 6A.