Kraftübertragung im korrosiven Umfeld

Tsubaki hat mit der CR- und CN-Serie eine neue Palette von flexiblen Kettenkupplungen eingeführt. Diese kann in einer Vielzahl von Anwendungen zur Kraftübertragung eingesetzt werden.

05. September 2014

Die neue Kupplungsreihe CR umfasst 24 Modelle, die für hohe Belastungen im Einsatz mit hochwertigen Rollenketten aus Karbonstahl konzipiert wurden. Weitere 28 Modelle der CN-Serie setzen eine Kunststoffkette für den schmiermittelfreien Betrieb im korrosiv anspruchsvollen Umfeld ein. Jedes Modell besteht aus zwei Zahnrädern, die mit einer Duplex-Kette verbunden sind.

Die Kettenkupplung besteht aus einer Zweifach-Rollenkette und zwei Spezialkettenrädern. Das Standard-Gehäuse der CR- und CN-Serie ist ein aktiver Bestandteil der Kupplung. Es dreht sich mit dem Kupplungskörper und hat keine vorstehenden Schraubenköpfe, die ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten.

Die kompakt und leicht gestaltete CR-Serie ist für eine hohe Beanspruchung in Kupplungen ausgelegt. Das Kettenrad ist präzise bearbeitet und bietet mit den induktionsgehärteten und speziell geformten Zähnen eine hohe Festigkeit. Fast alle 24 CR-Typen sind ab Lager lieferbar und standardmäßig je nach Typ mit 16 bis 700 Millimtern vorgebohrt. Das Leistungsspektrum umfasst Drehmomentübertragungen von 100 bis 717.000 Nm bei einer Drehzahl von 50 min-1. Der Einsatzbereich beträgt 1 bis 6000 Umdrehungen pro Minute.

Durch die Verwendung von korrosionsbeständigem Material eignet sich die CN-Serie für alle Einsatzfälle im korrosiven Umfeld. Da sie schmiermittelfrei läuft, gestattet ihr Einsatz einen sauberen Betrieb. Ein geräuscharmer Lauf und der geringe Installations- und Wartungsaufwand ermöglichen einen kostensparenden Betrieb.