Kraftvoll heben

Elektrisch angetriebene Spindelhubgetriebe zum Heben schwererer Lasten bieten eine Alternative zu hydraulischen Systemen bei zugleich hoher Positioniergenauigkeit. Der österreichische Maschinenelementespezialist Zimm hat deshalb sein Angebot stark erweitert und bietet aktuell Versionen für Lasten bis 1.000 Kilonewton.

15. Oktober 2015

Die Antriebselemente kommen dort zum Einsatz, wo Gewichte sehr präzise gesteuert und kontrolliert positioniert werden sollen. Die Spindelhubgetriebe der Z-Serie bieten Spindeldurchmesser von 16 bis 160 Millimeter mit Steigungen von 5 bis 80 Millimeter und erreichen Hubgeschwindigkeiten bis 125 mm/s. Das Standardprogramm umfasst dabei 12 Baugrößen in den Versionen »stehende Spindel« und »rotierende Spindel« in jeweils zwei Untersetzungen. Die innovative Gehäusekonstruktion bietet vielfache Möglichkeiten für den Ein- bzw. Anbau. Das eigens entwickelte, getrennte Schmiersystem verbessert die Wartung und Langlebigkeit der Getriebe.

Der größte Vorteil der neuen Spindelhubgetriebe ist ihre hohe Leistungsdichte. So lassen sich damit hohe Lasten mit wesentlich kleinerem Antrieb und geringerer Wärmeentwicklung heben als mit einem hydraulische System. Zugleich werden die bisherigen Grenzen der Hydraulik wie Hubgeschwindigkeit und Einschaltdauer um ein Vielfaches durchbrochen. Eine weitere positive Folge ist die Schonung der ganzen Anlage und die Verlängerung der Lebensdauer aufgrund geringerer Drehmomente.

Die Hubgetriebe werden als komplett montierte und einbaufertige Einheiten geliefert. Besonders einfach wird die Auswahl des optimalen Produkts durch einen Online-Produktkonfigurator auf den Internet-Seiten des Unternehmens mit der Möglichkeit zum Download der CAD-Daten. Zur veereinfachten Planung schickt Zimm ganz aktuell zusätzlich ein 3D-PDF.