Kraftvolle Sportler

Industrieelektronik

IPC – Bressner Technology präsentiert eine neue Serie an industrietauglichen Embedded-PC-Lösungen im Box-Format für eine große Anzahl verschiedener Einsatzzwecke.

04. Juni 2016

Industrietaugliche IT-Lösungen gewinnen im Zeitalter von Industrie 4.0 immer mehr an Bedeutung. Darum hat Bressner Technology sein Angebot erweitert und nimmt mit den neuen Boxer-PCs von Aaeon eine weitere Reihe an integrierten Industrie-Systemen in sein Programm auf. Insgesamt vier Geräte umfasst die Serie und bietet so für jeden Anspruch und Einsatzzweck die gewünschte Lösung. Die gesamte Serie ist auf einen sparsamen Betrieb ausgelegt und eignet sich zum Beispiel für den Einsatz in unwirtlichen Industrieszenarien ebenso wie in normalen Produktionsumgebungen.

Der Boxer Embedded-PC 6638U wird mit aktuellem Intel-Core-i3-SoC-Prozessor der fünften Generation angeboten und soll so trotz des sparsamen Verbrauchs ein Höchstmaß an Leistung bieten. Er bietet neben zwei LAN- und USB-3.0-Ports vier COM-Ports und lässt sich in Temperaturbereichen von 20 bis 60 Grad Celsius eingesetzen. Zur Versorgung kann variabel eine Spannungsversorgung von neun bis 24 Volt zum Einsatz kommen, wodurch sich der Rechner flexibel und nahtlos in viele Industriebereiche integrieren lässt.

Lüfterloser Betrieb möglich

Auch der Boxer 6651 ist ein Embedded-PC und wird von einer Intel-SoC-Atom-Quad-Core-CPU mit 1,9 Gigahertz angetrieben und produziert dabei so wenig Abwärme, dass er lüfterlos arbeiten kann. Er ist auf das heute immer beliebtere kabellose Design ausgelegt und auf sehr einfache Wartung und auf Anwendungen im Sinne des Internet of Things (IoT). Der PC bietet isolierte RS-232/422/485-Ports und läuft mit einer variablen Spannungsversorgung von neun bis ungefähr 30 Volt. Durch den weiten Temperaturbereich von 20 bis 60 Grad Celsius bietet der 6651 sowohl im stationären als auch im mobilen Betrieb eine ideale und robuste Lösung.

Das Duo Boxer 6652 und 6852 hat einen Intel-QM87-Chipset an Bord und kann durch seine speziellen Wandhalterungen auch besonders platzsparend montiert werden. Beide verfügen über Schutz vor Überspannung, Unterspannung, Schutz gegen Stöße und Ruckeln sowie vor gedrehter Spannung und Schutz vor Kurzschlüssen. Sie verfügen zudem über vier isolierte COM-Ports, und auch hier kann die Betriebstemperatur zwischen 20 und 60 Grad Celsius liegen. Ein kabelloses Design rundet die Einsatzmöglichkeiten ab und erhöht die Betriebsfähigkeit sowie den reibungslosen und langfristigen Betrieb. Der Boxer 6852 ist zusätzlich mit einer PCIe-Erweiterung ausgestattet, die es ermöglicht, zwei PCIs-Karten zu integrieren, was für bestimmte Einsatzszenarien die nötige Vielfältigkeit bietet.

Erschienen in Ausgabe: 05/2016