Kugelumlaufeinheit in Highspeed-Ausführung

Profilschienenführung mit zehn Metern pro Sekunde

24. Mai 2007

Der Geschäftsbereich INA-Lineartechnik der Schaeffler Gruppe Industrie erweiterte den Baukasten der vierreihigen Kugelumlaufeinheit KUVE-B um die Highspeed-Version. Die neue Profilschienenführung KUVE-B-HS ermöglicht Geschwindigkeiten bis zehn Meter pro Sekunde und entsprechend hohe Beschleunigungen. Das reduziert Positionier-, Verfahr- und Nebenzeiten auf ein Minimum. In der Automatisierung oder in Handlingsystemen sorgt sie damit für höchste Dynamik und kürzesten Durchlauf.

Mit dem Baukasten der vierreihige Kugelumlaufeinheiten bietet der Lagertechnik-Spezialist Schaeffler KG mit dem Geschäftsbereich Lineartechnik das weltweit umfassendste Liefer-programm. Bestehend aus einer Schwerlastausführungen KUVE-B „vollkugelig“ und einer geräuscharmen Ausführung KUVE-B-KT mit „Quadspacern“. Durch das modulare Konzept der verschiedenen Bauformen können die allermeisten Anwendungen aus dem Standard-Lieferprogramm realisiert werden. Nicht zuletzt sind schon die Grundtypen mit integrierten Schmierstoffreservoiren in Laufbahnnähe versehen, so dass Laufruhe, Leichtgängigkeit und Lebensdauer auf lange Sicht gewährleistet sind.

Für individuelle Lineartechnik-Lösungen können Konstrukteure und Anwender bei der Bau-form KUVE-B auf 15 Tragkörpervarianten, bei der Bauform KUVE-B-KT auf weitere sieben Tragkörpervarianten sowie in der vollkugeligen Schwerlastversion auf die neue Variante „Highspeed“ zurückgreifen. Insgesamt gesehen besteht nun die Möglichkeit, aus Standard-Ausführungen, solchen mit zusätzlichen Beschichtungen, mit Messsystemen, in rostbestän-diger Version, in amagnetischer Bauweise, mit Metallkopfstücken oder in der Highspeed-Variante zu wählen. Damit ist es ab Lager möglich, ohne viel Aufwand anforderungsgerechte und dabei kostengünstige Lineartechnik-Lösungen zu kreieren.