Kunststoff schlägt Stahlblech

Die neuen FCX-Schaltschränke von Fibox sind geeignet für raue und anspruchsvolle Umgebungen und verfügen über eine hohe Stabilität und Lebensdauer.

29. August 2013

Fibox läutet mit einer Produktinnovation das Ende von Standardblechgehäusen ein. Die neue FCX-Baureihe bietet die bewährten Vorzüge von Kunststoffgehäusen bezüglich Bearbeitungsaufwand, Stabilität und Lebensdauer. Dank Polycarbonat-Rezeptur und moderner Fertigungstechnologien ergeben sich darüber hinaus bei Einkauf, Installation und Wartung große Ersparnisse gegenüber den herkömmlichen Schaltschränken aus Stahlblech.

FCX-Schaltschränke rosten nicht, während Korrosionsschutzbeschichtungen an Metallgehäusen leicht beschädigt werden können, was dann schnell Handlungsbedarf erfordert. Abgesehen von Kratzern führen bei Blechschaltschränken auch andere physikalische Beschädigungen zu funktionalen Einschränkungen: Beulen und Dellen können zu einer starken Beeinträchtigung der Dichtwirkung führen. Anders bei den vandalismussicheren FCX-Gehäusen, die bis IK10 schlagfest sind und ihre Schutzart (IP66 bzw. IP67) beibehalten. Auch für den Outdoor-Einsatz eignen sich die Gehäuse. Fibox gibt auf die UV-Beständigkeit des Materials 8 Jahre Garantie. Mit zusätzlicher Sonderlackierung verlängert sich die Garantie auf 18 Jahre. Die FCX-Baureihe wird zunächst 20 Modelle in Größen von 150 x 150 x 150 Millimeter bis 800 x 600 x 300 Millimeter umfassen. Außerdem liefert Fibox die FCX-Schaltschränke auch kundenspezifisch bearbeitet und fertig bestückt.

Fibox auf der SPS IPC Drives vom 26. bis 28. November 2013 in Nürnberg: Halle 5, Stand 435