Kurz, aber präzise

Mit dem Drehgreifer DG 20 erweitert Afag sein Produktprogramm. Er eignet sich für anspruchsvolle pneumatische Greif- und Drehaufgaben von Kleinteilen. Als kürzester Drehgreifer seiner Leistungsklasse kann er eine sehr präzise Backenführung gewährleisten.

23. November 2017

Der Drehgreifer DG 20 besteht aus einem Drehantrieb sowie einem drehbaren Zangenkopf. Auf vier Seiten des Grundkörpers befinden sich Pneumatik-Anschlüsse, die der Nutzer ganz nach Bedarf wählen kann. Er lässt sich sowohl vertikal wie auch horizontal einbauen. Mit einem maximalen Massenträgheitsmoment von 3,5 Kilogramm pro Quadratzentimeter eignet er sich zum Greifen und Drehen von kleinen Masseteilen.

Der Drehwinkel des feinmechanischen Geräts beträgt standardmäßig 180 Grad. Für Anwendungen, bei denen nur eine Vierteldrehung nötig ist, kann der DG 20 optional mit einem Festanschlag ausgestattet werden. Dieser begrenzt den Drehwinkel auf 90 Grad.

Dank eines Backenhubs von zwei mal sechs Millimetern und einer Schließkraft von 50 Newton ist der DG 20 sehr präzise und passgenau. Für Feineinstellungen weisen die  Drehgreifer eine Luftdrossel auf. Darüber ist ein exaktes, feinfühliges Ansteuern möglich.

Störende Kabel und Schläuche können alle auf der Rückseite der Drehgreifer weggeführt werden. Damit sind Schäden und Ausfälle durch Kabel- und Schlauchbewegungen ausgeschlossen und Prozessstörungen werden vermieden. Durch sein schlankes Design ist der DG 20 der kürzeste Drehgreifer seiner Leistungsklasse und ergänzt den Handling-Baukasten von Afag optimal.