Läuft und läuft und läuft

Einen neuen Weg geht R. Stahl bei explosionsgeschützten Lösungen zur Unterbrechungsfreien Stromversorgung im Ex-Bereich (Zone 1/21 und 2/22): Bei der Baureihe 8265/C-TEC sitzen direkt auf der Platine Kondensatoren als Energiespeicher.

14. Februar 2014

Durch den Verzicht auf übliche Akkumulatoren ist bei diesen neuartigen USV-Anlagen eine gefährliche Gasentwicklung technisch ausgeschlossen. Da sich die Kondensatoren schnell laden lassen, ist eine Anlage binnen Minuten für den Einsatz gerüstet. Ein USB-Port bindet sie an PC-Systeme an, auf denen eine Shutdown-Software zur Verfügung steht. Die Kombination von Druckraumgehäusen der Zündschutzart Ex d mit Anschlussraumgehäusen der Zündschutzart Ex e sorgt für einen sehr kompakten und benutzerfreundlichen Systemaufbau. Die Atex- und IECEx-konforme Ex de-Technik ist von R. Stahl komplett zertifiziert: Neben hoher Sicherheit gewährleistet dies vor allem eine besonders bequeme Anschlussmöglichkeit der USV und gestattet Anwendern deren sofortige problemlose Verwendung.

Die robusten Lösungen sind auch Extrembedingungen gewachsen – sie tolerieren insbesondere Umgebungstemperaturen im äußerst breiten Bereich von minus 50 bis Plus 55 Grad Celsius. Das macht es möglich, sie praktisch unumschränkt weltweit zu betreiben. Selbst bei hohen Temperaturen erreichen die wartungsfreien Anlagen eine Lebensdauer von 20 Jahren. Die Druckraumgehäuse aus seewasserbeständigem Aluminium können bei Bedarf zusätzlich mit einer Pulverbeschichtung versehen werden. Dies bietet speziell in Offshore-Anwendungen auch bei rauem maritimem Klima mit feuchter und salzhaltiger Luft dauerhaften Schutz. Neben Schiffszulassungen liegen zahlreiche länderspezifische Gehäusezertifizierungen für wichtige Märkte vor. Das flexible USV-Produktportfolio R. Stahl ermöglicht eine passgenaue Abstimmung individueller Anlagen von der Kompakt- bis zur Hochleistungs-Variante. Der Systemanbieter im Explosionsschutz kann dabei nach Bedarf umfassende Engineering-Unterstützung zur Verfügung stellen, um schon im Planungsprozess Einsparpotenziale zu erschließen.