Läuft wie geschmiert…

Die einbaufertigen Gleitlager von Norelem aus einem Stahl-Bronze-Kunststoff-Verbund oder aus reiner Sinterbronze sind selbstschmierend und damit wartungsfrei. Sie sind sowohl bei Trockenlauf- als auch bei geschmierten Anwendungen in weiten Bereichen des Elektrogeräte-, Maschinen- und Anlagenbaus im Einsatz.

22. Oktober 2014

Die Gleitlager besitzen eine hohe chemische Resistenz und erfüllen die RoHS-Richtlinie der EU. Sie sind als Buchsen und Bundbuchsen mit einem Innendurchmesser von 3 – 50 Millimetern sowie als Anlaufscheiben direkt ab Lager erhältlich.

Die gerollten Verbundgleitlager aus Stahl und Sinterbronze eignen sich für den Trockenlauf. Mit einer Kupfer-Zinn-Auflage ist das Trägerblech vor Korrosion geschützt, innen sorgt Sinterbronze in Kombination mit einer Schicht aus eingelagertem PTFE und Gleitzusätzen für reibungsfreie Drehung.

Die Materialkombination verspricht verschleißfreie Gleiteigenschaften bei hoher Trag- und Wärmeleitfähigkeit. Sie vermeidet ein Fließen der Gleitzusatzwerkstoffe, auch bei hohen Lagerbelastungen. Verbundgleitlager eignen sich auch für geschmierte Anwendungen sowie für Rotations- und Oszillationsbewegungen. Die Gleitlager haben keinen Stick-Slip-Effekt und nehmen kaum Wasser auf.

Gleitlager aus Sinterbronze sind ölgetränkt und selbstschmierend: Aus ihrem aufnahmefähigen Kapillarsystem geben sie Öl an die sich drehende Welle ab, das bei Stillstand wieder vom Gleitlager aufgesogen wird. Unter gängigen Betriebsbedingungen ist eine Zusatzschmierung somit nicht erforderlich. Aufgrund ihrer Fähigkeit Öl zu speichern, eignen sich Gleitlager aus Sinterbronze für Dauerläufer wie Elektromotoren, Ventilatoren und Haushaltsgeräte. Die Montage der Gleitlager erfolgt mit Hilfe eines passenden Einpressdorns.