Lapp präsentiert Neuheiten

Viele Innovationen auf der Hannover Messe

16. März 2011

Eines der Highlights am Lapp-Hauptstand auf der diesjährigen Hannover Messe ist eine Entwicklung im Bereich der EPIC Industriesteckverbinder. Es handelt sich um ein absolut kratz-, stoß- und korrosionsbeständiges Rechtecksteckergehäuse – ideal für den Einsatz in rauen Anwendungen, zum Beispiel für Offshore-Windkraftanlagen. In Verbindung mit der SKINTOP Brush Kabelverschraubung ist der Steckverbinder absolut EMV-sicher.

Das neue Gehäuse vereint zahlreiche Vorteile: Die Skintop Kabelverschraubung ist fest integriert, das garantiert beste Abdichtung und Zugentlastung sowie eine schnelle Montage. Die Lippendichtung ist zum besseren Schutz vor mechanischer Beschädigung zurückgesetzt. Bereits fest eingebaut ist auch die Dichtung im Anbaugehäuse. Kurzum: Ummantelte und geschirmte Kabel sowie Steckverbinder werden mit dem neuen Gehäuse noch besser geschützt.

Ein weiterer Schwerpunkt auf der Messe ist das Thema e-Mobility. Auf dem Lapp Stand in Halle 11 und in der e-Mobility-Halle 25 zeigt die Lapp Gruppe in Kooperation mit der Firma Bals Elektrotechnik GmbH aus Nordrhein-Westfalen erstmals das Ladesystem Lapp Charge, das mit seiner ergonomischen Gestaltung und zahlreichen Sicherheitsfeatures punktet. In Design und Farbgebung kann es an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. Lapp Charge entspricht dem VDE-Standard, an dem auch namhafte Automobilhersteller mitgewirkt haben.

Das e-Mobility-Portfolio von Lapp umfasst auch spezielle und patentierte Hochvoltverkabelungen für die neue Fahrzeuggeneration. Diese Hochvolt-Leitungen werden im Fahrzeuginneren eingesetzt und können kundenspezifisch konfektioniert in verschieden Anschlusstechniken hergestellt werden.

Der dritte Schwerpunkt ist das Rundum-Paket für die Automatisierung. Hier hat Lapp sein Portfolio im Bereich der Feldbustechnik um Epic Data Steckverbinder mit Schnellanschlusstechnik sowie um hochflexible und schleppkettentaugliche Busleitungen ergänzt.