Laser-Weg-Sensoren für anspruchsvolle Messaufgaben

Eltrotec stellt Sensoren LDS 70 und LDS 85 vor

23. Juli 2007

Heute heißen die Anforderungen für die berührungslose Abstandsmessung in der Industrie sowohl messen von kleinsten Wegen mit µm-genauer Auflösung als auch Bereiche von weit über 100 Meter mit Auflösungen von noch 0,1mm. Für raue und verschmutzte Umgebungen wie auch Flüssigkeiten sind Forderungen bis zu einigen Metern bei mm-genauen Auflösungen ausreichend.

Alle diese Anwendungen sind nicht mit nur einem Sensorprinzip realisierbar. Die Prinzipen der Lichtlaufzeit, optischer Triangulation als auch die Ultraschall- Sensorik sind physikalische Schlüssel zur Lösung. Für die Montage- und Automatisierungstechnik als auch für den Forschungs-, Versuchs- und Messtechnikbereich eignet sich optimal die schon seit nunmehr über 20 Jahre bewährte Laser-Distanz- Sensorik auf Basis der optischen Triangulation. Die Sensoren LDS 70 und LDS 85 stellen hier die neuesten Produkte von Eltrotec dar. Sieben Messbereiche von 5mm bis 250mm mit Auflösungen ab 0,6µm bei einer Messfrequenz von 1kHz stehen zur Verfügung. Ausgänge 4-20mA, 1-5VDC als auch RS232 sind immer integriert. Bei gutem Preis-Leistungs-Verhältnis lassen sich Aufgaben wie die Reifenprofiltiefemessung, die Zahnriemendickenmessung bis hin zu Schwingungsmessungen an Automobilaggregaten oder der Straßenunebenheitsmessung ideal realisieren.

Werden größere Messfrequenzen, höhere Auflösungen und Genauigkeiten als auch fehlerfreiere Abstandssignale auf schwarzen Gummi, blanken Metalloberflächen, glänzenden Lacken oder auch strukturierten Oberflächen benötigt, steht der LDS 85 mit umfangreicher Funktionalität als Lösungssystem zur Verfügung. Über die mitgelieferte Software lassen sich Messfrequenzen, Filter, Mittelungen, Grenzwertschalter und Synchronisierung von zwei Sensoren zur Differenzdickenmessung direkt einstellen und als Messsignal am PC darstellen.

Hier wird der Reflexionsgrad der Oberfläche während der laufenden CCD- Empfängerchip-Belichtung online gemessen und in Echtzeit ausgeregelt. Somit hat man gegenüber marktüblichen Lasertriangulations- Sensoren die mit einer zeitversetzten Regelung arbeiten den einzigartigen Vorteil, dass für strukturierte oder farblich stark unterschiedliche Oberflächen keine Fehler in Form von Überschwingungen an der Trennstelle im Analogsignal auftreten. Typische Aufgaben sind hier die synchrone Dickenmessung von metallischen Oberflächen, Ebenheits- bzw. Formhaltigkeitsprüfungen, Rundheitsmessungen als auch die exakte Konturvermessung an Metallen oder Kunststoffen bis hin zu Spaltvermessungen an Automobilen oder die Deformationsmessung an Eisenbahnwagenpuffern.

Messbereiche gibt es hier von 2mm bis 750 mm bei Auflösungen von 0,1µm bis 50µm. 4-20mA, 0-10VDC, RS232, USB und zwei Grenzwertausgänge sind immer integriert. Die Messfrequenz beträt 2,5kHz. Alle Parameter lassen sich am Sensor per „Teach In“ und per Software einlernen.