LED-Lampenauswahl für schnellste Prozesse

Delo-Tests untersuchen Wechselwirkung zwischen Klebstoff und Aushärtelampen

20. Mai 2010

Delo hat jetzt in einem groß angelegten Versuch 8.000 Glasprüfkörper im eigenen Forschungslabor verklebt und mit Licht ausgehärtet: LED-Aushärtelampen von Delo wurden im Vergleich zu klassischen Entladungslampen in Wechselwirkung mit licht- und UV-härtenden Delo-Standardklebstoffen ausführlich untersucht. Insgesamt wurden 8.000 Druckscher-Probekörper Glas/Glas mit verschiedenen Photobond- und Katiobond-Klebstoffen gefügt.

Anschließend wurden diese mit Licht unterschiedlicher Wellenlänge sowie variierender Dauer bestrahlt. Getestet wurden LED-Lampen der Reihe Delolux 80, Delolux 50, Delolux 20 sowie Delolux 22: Die Belichtungszeiten betrugen zwischen 1 und 60 Sekunden bei Intensitäten von 60, 200 und 800 mW/cm². Anschließend wurden die Glasprüfkörper an einer Zwick-Prüfmaschine auf Festigkeit getestet. „Mit der Untersuchung stellen wir als Systemanbieter sicher, dass wir unseren Kunden die ideale Lösung aus Klebstoff und Lampe vorschlagen können“, sagt Stefan Schindlbeck, Junior-Produktmanager bei Delo.

„Besonders Kunden, die jetzt neue Prozesse implementieren, z. B. bei flexiblen Displays, können so frühzeitig bei ihren Entwicklungen unterstützt werden.“ Die Untersuchung ergab, dass Klebstoff, Lampe sowie Wellenlänge auf die jeweilige Anwendung abzustimmen sind.

Alle Testergebnisse hat Delo in einer Broschüre mit Selection Guide zusammengestellt. Diese gibt erste Anhaltspunkte für Klebstoff- und Lampenauswahl und kann unter marcom@delo.de kostenlos angefordert werden.