Leicht, leistungsstark und abwaschbar

Kegelstirnradgetriebe in offener oder geschlossener Washdown-Ausführung

20. März 2012

Die neuen zweistufigen Kegelstirnradgetriebe von Nord Drivesystems sind als Washdown-Ausführungen konstruiert, die sich besonders leicht reinigen lassen – die Reinigungsflüssigkeit fließt beim Abwaschen in allen Einbaulagen stets problemlos ab. Die für häufige intensive und aggressive Reinigungsvorgänge optimierten Systeme sind für den Einsatz mit Laugen und Säuren geeignet. Ihre aus Aluminium-Druckguss gefertigten Gehäuse sind deutlich korrosionsfester als Stahlausführungen und lassen sich mithilfe zusätzlicher Maßnahmen, wie z.B. der innovativen Oberflächenbehandlung NSD tupH, applikationsgerecht weiter schützen. Die Washdown-Getriebe eignen sich besonders für den Einsatz in Förderbändern und für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie sowie für weitere Einsatzfelder wie etwa Hubwerksanwendungen, Lagersysteme und Elektrohängebahnen. Die Serie umfasst fünf Baugrößen mit Drehmomenten von 90 bis 660 Nm. Verfügbar sind jeweils zwei Modelle: eine offene, besonders leichte und dennoch sehr stabile Konstruktion sowie eine geschlossene Ausführung. Das Gehäuse ist nach dem bewährten Blockgehäuse-Prinzip konstruiert und benötigt weder einen Montagedeckel noch eine angeschraubte Gehäuseinnenwand. Daher fallen die Getriebe besonders klein und leicht aus: Die Leistungsdichte konnte im Vergleich zum Vorläufermodell um 60% verbessert werden, gleichzeitig wurde das Schmierstoffvolumen minimiert. Da die äußeren Dimensionen weitgehend gleich bleiben, können Anwender alte Getriebetypen einfach gegen die neuen Modelle austauschen. Die kompakten neuen Getriebe sind mit vergrößerten, hochbelastbaren Abtriebswellenlagerungen ausgestattet und eignen sich somit auch für große Kräfte. Optionale doppelte Dichtungen sorgen bei Bedarf für erhöhte Sicherheit. Die Getriebe sind mit einem kurzen IEC-Adapter ausgestattet. Sie lassen sich flexibel mit der gesamten modernen Nord-Motorenpalette sowie mit Motoren anderer Hersteller kombinieren, sodass Kunden äußerst flexibel Antriebslösungen zusammenstellen können. Verfügbar sind die Washdown-Getriebe voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2012.