Leise im Dauereinsatz

Für die Realisierung von Schneckenradgetrieben bietet Norelem ab sofort eine Vielzahl an Schnecken und Schneckenrädern an. Sie sind in Achsabständen von 17 mm bis 80 mm ab Lager lieferbar, wobei pro Achsabstand mehrere Übersetzungen erhältlich sind.

18. Januar 2018

Die rechtssteigenden, einsatzgehärteten Stahl-Schnecken verfügen über geschliffene Flanken und Bohrungen. Bei den Schneckenrädern entschied man sich wegen der besseren Gleit- und Notlaufeigenschaften für den Werkstoff Bronze, wobei der Aluminiumgehalt für eine hohe chemische Beständigkeit sorgt. Die Schneckenräder sind optimal für den Dauerbetrieb bei hohen Drehzahlen und hohen Drehmomenten geeignet. Sie werden größtenteils einbaufertig geliefert und sind ohne Nacharbeit einsetzbar.

Im Norelem-Katalog und im Online-Shop sind sowohl Schnecken als auch Schneckenräder nach Achsabständen sortiert. Pro Achsabstand stehen mehrere Übersetzungen zur Auswahl. Der Hintergrund: Nur Schnecken und Schneckenräder mit dem gleichen Achsabstand bzw. der gleichen Übersetzung lassen sich zu funktionierenden Schneckenradsätzen kombinieren. Die Achsabstände sind in enger Abstufung von 17 mm bis 80 mm ab Lager lieferbar.

Ein Schneckenradsatz dient der rechtwinkligen Leistungsübertragung bei gleichzeitigem Höhenversatz (Achsabstand der gekreuzten Achsen). Der Antrieb erfolgt dabei in der Regel über die Schnecke. Mit einem Schneckengetriebe sind mit nur einer Stufe sehr große Übersetzungen ins Langsame bis 100:1 realisierbar. In Abhängigkeit von der Untersetzung ist eine Selbsthemmung möglich. Weitere Vorteile von Schneckenradsätzen bzw. Schneckenradgetrieben sind der leise Lauf und die Schwingungsarmut.